Erinnerung an den Milchhof

So sah der Eingang des Milchhofes in den 70er Jahren aus. Repro: Ilka Kühn

Leinefelde. Noch steht der Milchhof, aber in Kürze wird er bald Geschichte sein. Bis auf die Produktionshalle, die der WVL gehört. Doch drumherum kommt alles weg. Eine neue Straße wird gebaut und an ihr werden sich neue Unternehmen ansiedeln. Ihre Adresse wird heißen: “Am Milchhof”.

Der Leinefelder Ortsrat hat darüber am Nachmittag eindeutig abgestimmt. Alle haben sich für diesen Namen entschieden. Schließlich weiß jeder mit dem Namen Milchhof etwas anzufangen, so Ortsbürgermeister Dirk Moll. Bauamtsleiter Benjamin Richter ergänzte auf Anfragen, dass, wenn ein Gewerbegebiet erschlossen wird, die Straßen auch einen Namen und die betreffenden Unternehmen dann eine Hausnummer haben müssen.

In dem Beschlussvorschlag heißt es: Nach der Rechtskraft des Bebauungsplanes Nr. 130 “Milchhof“, Ortsteil Leinefelde, und der damit verbundenen Fertigstellung der Erschließungsstraße, macht es sich erforderlich, nach Thüringer Straßengesetz, den neu gebauten Straßenabschnitt zu benennen. Der eigentliche Widmungsakt der Straße erfolgt separat nach Fertigstellung dieser. 

Die Verwaltung hatte den Vorschlag “Am Milchhof” (neuer Straßenschlüssel 004 12)gemacht. Die Straße wird als Gemeindestraße (§ 3 (1) Punkt 3 ThürStrG) eingestuft.

In der Sachdarstellung wird begründet: 

Die Planstraße im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 130 “Milchhof”, Ortsteil Leinefelde, schließt an die vorhandene Straße Birkunger Straße an. Eine Benennung für den neuen Abschnitt wird erforderlich, da durch die mögliche Neuaufteilung des Gewerbegebietes und eine höhere Nutzungsdichte eine Vielzahl von neuen Hausnummern vergeben werden muss. Bisher gab es lediglich die Birkunger Straße 63 für dieses Areal. 

Print Friendly, PDF & Email