Alternativer Bärenpark weiter geöffnet

Worbis. Die für den 7. November geplante Veranstaltung „Nacht der Wölfe“ muss coronabedingt abgesagt werden. Aber es gibt für alle Tierfreunde auch eine gute Nachricht: der Alternative Bärenpark kann auch weiterhin seine Besucher empfangen. Einiges gilt es jedoch zu beachten:

Im Kassenbereich ist Mund- und Nasenschutz erforderlich. Ebenso sollte jeder auf den nötigen Abstand halten. Der Imbiss wurde erst einmal geschlossen. Sämtliche Veranstaltungen, die im November stattfinden sollten, wurden abgesagt.

Jetzt, wo die Tage wieder kürzer werden, gibt es auch andere Öffnungszeiten im Bärenpark. Seit dem 2. November ist wieder Winterzeit bei den Wölfen und Bären, der Bärenpark hat bis zum April täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Einlassschluss ist aber bereits 15 Uhr.

„Wir sind äußerst froh darüber, auch weiterhin Besucher in unserem Tierschutzprojekt begrüßen zu dürfen. Denn gerade jetzt gibt es allerhand spannenden Dinge zu sehen. Wie vielseitig unsere heimische Natur ist, kann man aktuell hervorragend in unseren Freianlagen beobachten,“ erklärt Sabrina Schröder, Leiterin des Worbiser Bärenparkes.

Das Laub ist bereits von den Bäumen und Sträuchern gefallen, man kann beispielsweise die Wölfe sehr gut beobachten. Wer öfter den Bärenpark besuchen möchte, sollte sich eine Jahreskarte sichern. Für einen Erwachsenen kostet sie 90 Euro, dafür kann man den Bärenpark aber jeden Tag besuchen. Besonders zu empfehlen ist es für Familien. Zwei Erwachsene und drei Kinder – für sie kostet die Jahreskarte gesamt: 100 Euro. Sonst kostet eine Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder zum einmaligen Besuch 25 Euro.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungstipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.