18. musikalisches Adventstürchen

Leinefelde. Mit der Gruppe Rays of Hope wurde gestern Abend das 18. Adventskalendertürchen musikalisch wieder geschlossen. Mit weihnachtlichen Liedern und Texten erfreute die Gruppe die Menschen im Wohngebiet Hahnstraße an diesem Vorabend des 4. Advent. Der Durchgang zwischen WVL und Mieterzentrum diente ihnen als Bühne. Jonez Entertainment unterstützte mit der Technik.

Rundherum auf den Balkonen lauschten die Mieter den weihnachtlichen Klängen. Einige waren auch zum Mieterzentrum gekommen, hatten sich wärmende Getränke mitgebracht und freuten sich, dass wenigstens solch kleineren Darbietungen in Coronazeiten möglich sind.

Die Liedauswahl reichte von besinnlich bis heiter und führte musikalisch auch nach England. In den Texten wurde die Weihnachtszeit, die Bedeutung Marias als Mutter von Jesus aber auch Gedanken dazu in nachdenkenswerter Weise vorgetragen. Aber es gab auch Erklärungen zu den jeweiligen Liedern, dazu, was hinter uns liegt und was vor uns liegt. Musik verbindet – und der übersetzte Namen der Gruppe sagte es aus: Hoffnungsstrahlen. Das Licht kommt und mit ihm die Hoffnung, hieß es. Der Beifall zwischendurch und am Schluss zeigte, dass den Anwohnern das kleine Programm sehr gefallen hat.

Bis zum 24. Dezember werden sich nun noch fünf musikalische Adventstürchen öffnen. Und zwar in den Gebieten, wo die beiden Wohnungsunternehmen WVL und LWG Wohnungen haben. Es war auch eine gemeinsame Idee der beiden Unternehmen, solch einen Adventskalender in diesem Jahr zu installieren. Corona schließt nicht nur Türen, die Pandemie macht auch erfinderisch. Die kleinen musikalischen Programme werden mal hier oder dort dargeboten, meist von Balkonen. Es soll coronabedingt auch so sein, dass die Anwohner von ihren eigenen Balkonen aus teilnehmen können. Oder wie gestern, auf den Durchgang schauen von der Einsteinstraße aus.

Ilka Kühn

Print Friendly, PDF & Email