Zwei nächtliche Einsätze

Unfall auf der A38. Foto: Feuerwehr Heiligenstadt

Ein mit zwei Personen besetzter Pkw verunglückte gestern Abend auf der A 38 in Fahrtrichtung Leipzig. Beide Insassen des Unfallfahrzeuges wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Heiligenstadt und der Rettungsdienst waren um 21:43 Uhr alarmiert worden.

Foto: Feuerwehr Heiligenstadt

Die Unfallstelle befand sich circa drei Kilometer vor der Anschlussstelle Leinefelde-Worbis. Hier fanden die Einsatzkräfte einen stark beschädigten Pkw vor, aus dem Kühlflüssigkeit und Öl ausliefen. Die Fahrzeuginsassen waren bereits in Obhut des Rettungsdienstes. Die Autobahn musste im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt werden, da Betriebsflüssigkeiten und Trümmer über beide Fahrstreifen verteilt waren.

Die Feuerwehr verhinderte, dass sich ausgelaufenes Motoröl weiter ausbreiten konnte und leuchtete den Arbeitsbereich aus. Gegen 23 Uhr hatte die Feuerwehr ihre Maßnahmen vor Ort abgeschlossen.

Drei Stunden später war die Feuerwehr Heiligenstadt erneut gefordert. Um kurz nach 2 Uhr hatte der Rettungsdienst Tragehilfe bei einem medizinischen Notfall angefordert. Mit Hilfe der Drehleiter transportierten die Einsatzkräfte den Verletzten schonend aus dem Obergeschoss des Wohnhauses nach unten, wo der Patient  durch den Rettungsdienst übernommen wurde. Eine Stunde nach Alarmierung endete der Einsatz
für die sieben daran beteiligten Feuerwehrleute.
Thomas Müller

Print Friendly, PDF & Email