Weihnachtsgrüße von Burg Scharfenstein

Auf Burg Scharfenstein.

Schnee und Sonnenschein am Nachmittag mit freiem Blick in die Landschaft, so präsentierte sich gestern die Burg Scharfenstein. Wer rechtzeitig sein Weihnachtsessen gebucht hatte, konnte den Weihnachtstag in einem herrlichen Ambiente genießen.

Fondue-Gondeln auf der Burg-Terrasse. Foto und Video: Ilka Kühn

Der Blick von der Terrasse weit ins Tal zauberte ein Bild wie im Märchen. Auf der Terrasse selbst der schneebedeckte, glitzernde Weihnachtsbaum, daneben die Attraktion in diesem Winter: die Fondue-Gondeln. Hotelchef Martin Henning hat damit Deutschlands ersten Fondue-Gondel-Ort geschaffen. Die Gondeln selbst stammen von der Söllereckbahn aus Oberstdorf im Oberallgäu. Die Gondeln wurden restauriert, entsprechend dekoriert, farblich angepasst und bieten den Gästen ein ganz besonderes Flair. Pro Gondel haben vier Personen Platz. Je nach Wunsch gibt es Fleisch oder Käse. Bei letzterem kommen sicher auch Martin Hennings jahrelangen Schweiz-Erfahrungen zum Tragen. Käsefondue in einer Skigondel im Burgambiente. Besser könnte man einen Tag nicht ausklingen lassen.

Auf und in der Burg gelten natürlich auch die Corona-Regeln. Deshalb ist es in dieser Zeit immer besser, sich anzumelden. Entweder telefonisch oder per email: Tel. 03605 546060 oder willkommen@burghotel-scharfenstein.de

Die Fondue-Gondeln können donnerstags bis samstags jeweils von 16-18 Uhr, 18 bis 20 Uhr oder von 20 bis 22 Uhr gebucht werden.

Das Ausflugslokal Ringmauer ist donnerstags bis samstags von 12 bis 22 Uhr geöffnet und sonntags von 12 bis 17 Uhr oder auch nach Vereinbarung beispielsweise für Gruppen. 

Winterliches Flair im Dezember 2021 auf dem Scharfenstein. Foto: Ilka Kühn

Auf dem Außengelände unterhalb der Burg wird derzeit gebaut, parken ist hier nicht möglich, aber oben an der Burg gibt es einige Parkmöglichkeiten. Gestern nutzten schon einige Familien mit ihren Kindern die Möglichkeit, Schlitten zu fahren. Das Wetter lud dazu regelrecht ein, aber auch für Spaziergänge in winterlicher Umgebung.

Ilka Kühn

Print Friendly, PDF & Email