Technischer Defekt mögliche Ursache

Beim Verladen des Wohnmobils. Foto: Polizei

Der Wohnwagenbrand soll auf einen technischen Defekt zurückzuführen sein, heißt es im Polizeibericht von heute. Und weiter:  Der 56-jährige Fahrer eines Wohnmobils Fiat Ducato fuhr auf der Landstraße zwischen Mengelrode und Schachtebich. Durch einen aufmerksamen entgegenkommenden Pkw-Fahrer wurde der Fahrer des Wohnmobils auf herausschlagende Flammen aus dem Kühlergrill hingewiesen. Sofort stoppte der 56-jährige, nahm geistesgegenwärtig eine Gasflasche aus dem Gefährt und brachte sich in Sicherheit. Anschließend informierte der Fahrer die Landeseinsatzzentrale, die wiederum den Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften veranlasste. Bei Eintreffen der Polizei stand das Wohnmobil komplett in Flammen. Durch die eingesetzten Feuerwehren Heilbad Heiligenstadt, Siemerode und Mengelrode wurde das Fahrzeug in der Folge gelöscht.

Dennoch entstand am Wohnmobil wirtschaftlicher Totalschaden. Der Fahrer blieb unverletzt. Nach ersten Erkenntnissen ist von einem technischen Defekt auszugehen. Der Fahrer hatte während der Fahrt Dieselgeruch wahrgenommen. Vermutlich liegt die Ursache des Brandes an einer defekten Dieselleitung. Auch die Fahrbahndecke wurde durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen. Hier entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 Euro.