Radweg führt durch Beuren

Hier fehlt der Hinweis zu Beuren. Quelle: Website Leine-Heide-Radewg

Auch wenn auf der offiziellen Website des Leine-Heide-Radweges keine Rede von Beuren ist, kommt man ohne Beuren nicht ans Ziel. Der Leinefelde-Worbiser Ortsteil wird auch von Radfahrern stark frequentiert. Und nicht selten kommt es vor, dass sich hier die Zweiradfahrer auch verfahren. Dabei könnte man das Problem schnell beheben.

Wer den Radweg von Leinefelde in Richtung Göttingen nimmt, hat auch in Beuren kein Problem. Da stimmt alles mit der Beschilderung. Aber wer den Radweg umgekehrt fährt, also von Richtung Göttingen bis nach Leinefelde, der kann mitten in Beuren schon ins Grübeln kommen.

Es geht um diese Kreuzung:

Aus der Markstraße heraus geht es rechts Richtung L3080 Halle-Kasseler-Straße und Burg Scharfenstein und links der Tumstraße entlang. In Richtung Leinefelde geht es geradeaus. Aber das kann der Radfahrer nicht sehen. 

Die Beuerschen geben zwar immer bereitwillig Auskunft und leiten die Radfahrer schon von ganz allein in die richtige Richtung. Aber es kann ja auch sein, dass mal niemand auf der Straße ist. Da wäre es besser, man bringt einfach noch ein Schild an der rechte Seite an, wo Spielstraße steht. Die Beuerschen helfen auch gern bei der Anbringung.

Ilka Kühn