Neue Betrugsmasche

Dem Zugpersonal einer Regionalbahn auf der Fahrt von Göttingen nach Erfurt fielen am heutigen Tag zwei Mitreisende durch ungewöhnliche Dokumente auf. Im Rahmen der Ticketkontrolle wiesen sich der Mann und die Frau, beide 26 Jahre alt, mit elektronischen Nachweisen aus, die bescheinigen sollten, dass die Personen im Auftrag der Bahn als sogenannte Fahrgastzähler unterwegs sind.

 

Der Zugbegleiter hatte anfängliche Zweifel an den Daten und fertigte
vorsichtshalber Ablichtungen. Die zwei Reisenden wiesen sich zudem mit ihren
Personaldokumenten aus. Mutmaßlich wollten sie somit ihre Legende glaubhafter
wirken lassen. Beide Personen konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Am Erfurter Hauptbahnhof schaltete der Zugbegleiter die Bundespolizei ein. Man
konnte ermitteln, dass die Belege der Fahrgastzähler gefälscht waren. Dumm nur,
dass die Tatverdächtigen ihre Personalien hinterlassen haben. Das beschert den
Beschuldigten nun gleich mehrere Anzeigen wegen betrügerischer Delikte – darauf
können sie zählen.

Print Friendly, PDF & Email