Krisenstab wechselt in den Standby-Modus

Mit einer 7 – Tages – Inzidenz von 589,20 (Quelle: RKI) ist die Zahl der COVID – 19 – Infektionen im Landkreis Eichsfeld im Vergleich zu den Vorwochen stark rückläufig. Insgesamt sind aktuell noch 1.087 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Trotz weiterer Neuinfektionen wurde die Lage in der gestrigen Telefonkonferenz des Krisenstabes als ruhig eingeschätzt. Dies bestätigte auch Amtsärztin Judith Rahrig, die die aktuelle Situation im Gesundheitsamt als gut leistbar einschätzte .

Oberstleutnant Stephan Niederau erklärte, dass es derzeit auch keine Hilfeleistung durch Soldaten der Bundeswehr mehr gebe. Mit Verweis auf die aktuell entspannte Lage, versetzte Landrat Dr. Werner Henning den Krisenstab zum Ende der Sitzung auf unbestimmte Zeit in den Stand-By-Modus.

Zur weiteren Lagebeobachtung wird im Sozialdezernat eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Dezernentin Ilona Helbing eingerichtet. Sollte eine Verschlechterung der COVID – 19 – Situation eintreten, kann der Krisenstab problemlos wieder reaktiviert werden.

Die Sprechzeiten der Corona-Hotline des Landkreises Eichsfeld werden ab
Donnerstag, 21. April 2022 ebenfalls angepasst. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline sind künftig von Montag bis Freitag in der Zeit von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr zu erreichen unter Tel. 03606 650 – 5 5 55.

Print Friendly, PDF & Email