hope – Ambulantes Hospiz- und Palliativzentrum stellt sich vor

hope – das Ambulantes Hospiz- und Palliativzentrum Eichsfeld in Birkungen stellt seine Arbeit und seinen Dienst am 28. September um 19 Uhr bei der Urania am Zentralen Platz in Leinefelde vor. Constance Hunold berichtet darüber, wie das Team schwerkranken Menschen hilft, ihre Lebensqualität in der letzten Lebensphase möglichst lange aufrecht zu erhalten. Dabei geht es  auch um die Unterstützung von Angehörigen durch Begleitung, Beratung und Beistand.

Über die Grenzen des Eichsfelds hinaus unterstützt hope mit der Hospizarbeit für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und dem ambulanten Palliativdienst Eichsfeld schwerkranke Menschen dabei, ihre Lebensqualität und Autonomie in der letzten Lebensphase möglichst lange aufrecht zu erhalten, um gemeinsam mit ihren Familien zu sein. Dabei ist auch die Unterstützung von Angehörigen durch Begleitung, Beratung und Beistand eine Kernaufgabe des Zentrums.

Der Zusammenschluss der Hospiz- und Palliativarbeit vereint das Ziel, Menschen mit Demut zu dienen. Dies ist die Grundhaltung, mit der hope Schwachen, Kranken und Sterbenden dort begegnet, wo sie sich gerade mit ihren sozialen, körperlichen und seelischen Bedürfnissen befinden. Jeder Mensch möchte sein Lebensende dort verbringen, wo er sich zu Hause fühlt.

Das können die eigenen vier Wände genauso gut wie auch der Platz in einer Pflege- und Senioreneinrichtung, einer Behinderteneinrichtung oder dem Kinderheim sein. Wenn der Ort nicht mehr selbst bestimmt gewählt werden kann, begleiten die Hospizdienste natürlich auch in Krankenhäusern und Kliniken.

Der Vortrag und Informationsabend ist in den Räumen der Urania am Zentralen Platz 10 am 28. September 2021 um 19 Uhr. Wegen der Organisation ist eine Anmeldung erwünscht. Entweder per Telefon: 03605/546151 oder per E-Mail: urania@urania-eichsfeld.de