Bürgermeisterkandidaten bestätigt

Leinefelde-Worbis. Im Rathaus Wasserturm trat gestern Nachmittag der Wahlausschuss zu seiner ersten Sitzung in Vorbereitung auf die diesjährige Bürgermeisterwahl zusammen. Die Wahl selbst ist am 12 Juni. Gewählt werden der hauptamtliche Bürgermeister für die Stadt Leinefelde-Worbis und die beiden ehrenamtlichen Ortsteilbürgermeister für Hundeshagen und Kallmerode.

Sitzung des Wahlausschusses am 10. Mai 2022. Foto: Ilka Kühn

Wahlleiter Jürgen Unger leitete die Ausschusssitzung und machte alle mit den wahlrechtlichen Dingen vertraut. Für das Bürgermeisteramt haben sich insgesamt vier Kandidaten beworben. Von der CDU steht der jetzige Bürgermeister Marko Grosa wieder zur Wahl. Die anderen Kandidaten sind Ronald Egerer, Christian Zwingmann und Anja Voigt. Außer der CDU schickt keine weitere Partei einen Kandidaten ins Rennen. Die anderen Kandidaten sind sogenannte Einzelbewerber, sie kandidieren ohne Partei.

Die Mitglieder des Wahlausschusses prüften die entsprechenden Wahlunterlagen für jeden einzelnen Kandidaten. Diejenigen, die schon im Amt sind, brauchen nur zehn Unterschriften von Personen vorzulegen, die sie als Kandidat bestätigen, die anderen mussten 150 sogenannte Unterstützungsunterschriften vorlegen. Diese Angaben wurden bereits überprüft. Ronald Egerer hat 233 gültige Unterschriften, Christian Zwingmann 218 und Anja Voigt 160.

Die Mitglieder des Wahlausschusses bei Prüfung der Unterlagen. Foto: Ilka Kühn

Der Wahlausschuss bestätigte jeden Kandidaten einstimmig, so dass jetzt diese vier für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Leinefelde-Worbis kandidieren.

Darstellung: Stadt Leinefelde-Worbis

In den Ortsteilen Hundeshagen und Kallmerode wird der ehrenamtliche Ortsbürgermeister gewählt. Für Hundeshagen kandidiert von der CDU Falko Seifert, in Kallmerode ist es der jetzige Amtsinhaber Torsten Städtler, CDU. Auch diese beiden Kandidaten wurden vom Wahlausschuss bestätigt.

An der Sitzung nahmen als Gäste auch die beiden Kandidaten Ronald Egerer und Christian Zwingmann sowie der jetzige Amtsinhaber Marko Grosa teil.

Print Friendly, PDF & Email