Auf Erkundungstour durch einen Supermarkt

Wir, die Klasse 8.2, besuchten im Rahmen des Deutschunterrichts vor den
Winterferien den Supermarkt EDEKA in Worbis. Dort war es unser Ziel, mehr
über den Nutzen von Werbung und mögliche Einkaufsfallen herauszufinden.

Fotos: Nadine Böhlitz


Bevor wir losgingen, teilten wir uns in Dreier-Gruppen auf. Frau Nadine Böhlitz,
unsere Deutschlehrerin, händigte uns anschließend einen Bogen mit Aufgaben aus,
den wir erledigen mussten. Danach gingen wir erstmal zusammen zum Edeka. Als wir
dort ankamen, legten wir unsere Jacken und Rucksäcke ab. Danach ging es eigentlich
schon los. Jedes Team begann an unterschiedlichen Stellen im Supermarkt ganz
spezielle Aufgaben zu erledigen.

Eine Gruppe musste zum Beispiel die Zutaten für ein bestimmtes Gericht zusammensuchen. Eine andere Schülergruppe hingegen sollte draußen bestimmte Anhaltspunkte finden, mit denen versucht wird, Kunden in das Geschäft zu locken (bspw. anhand der Gestaltung der Außenfassade). Wir fanden während unserer „Supermarkt-Rallye“ weiterhin heraus, wie solche Geschäfte möglichst viel Umsatz generieren.

Das wahrscheinlich beste Beispiel dafür ist das Einsortieren der Lebensmittel. So werden die billigen weiter unten bzw. weiter oben einsortiert, während die teureren eher auf Augenhöhe positioniert werden. Es lohnt sich also immer zweimal im Regal hinzuschauen. Auch auf die Produktgrößen und Preisangaben je 100g sollte man achten, da Großpackungen meistens günstiger als einzeln abgepackte Produkte sind.


Der Tag hat der gesamten Klasse sehr viel Spaß gemacht und war mal etwas Anderes
als normaler Schulalltag. Um 12 Uhr sind wir dann zurück zur Schule gegangen und
werteten die Ergebnisse unserer einzelnen Aufgaben aus und kürten am Ende noch
den besten selbsterstellten Radiowerbespot der Klasse.


Wir danken dem EDEKA GLAHN und dem REWE Markt für die Unterstützung – im
letzteren schaute sich unsere Parallelklasse am Folgetag um.
Nils Kröber, 8.2

Print Friendly, PDF & Email