Was wird nun mit dem Markt in Leinefelde?

Von Freitagabend bis Sonntagabend nutzten die Besucher das Angebot vom Streetfoodfestival. Foto: Ilka Kühn

Das Wochenende hat bewiesen, dass sich der Zentrale Platz für Markt und Veranstaltungen sehr gut eignet. Dafür wurde er auch einst geschaffen. Das Streetfoodfestival war ein großer Erfolg. Von überall waren die Besucher gekommen. Viele der Stände waren am Sonntagabend total ausverkauft. Damit hätten einige nicht gerechnet. 

In der Bahnhofstraße sah es da allerdings anders aus. Da waren die Markthändler sozusagen am Samstag unter sich.

Die Geschäfte in der Straße waren ab Mittag geschlossen. Dafür machten sie am Sonntagnachmittag ab 13 Uhr wieder auf, aber da war der große Run auch ausgeblieben. Der Veranstalter vom Streetfoodfestival hatten den Geschäftsleuten in der Bahnhofstraße sozusagen einen Ersatz mit den Marktständen besorgt, weil sie gern das Festival in der Bahnhofstraße gehabt hätten, was aber aus organisatorisch-technischen nicht möglich war.

„Buecher Holgi“ Holger Hanl kam  extra mit einem seinem großen Bücherstand aus Salzgitter. Foto: Ilka Kühn

Die Markthändler waren extra für das Wochenende beispielsweise aus Salzgitter, Hamburg, Berlin, Kassel, Nordhausen und Heiligenstadt angereist. 

Nun findet ja seit 1. Juni 2021 der Leinefelder Wochenmarkt in der Bahnhofstraße auf der Seite von Haus Mitte bis zur Sparkasse statt. Mal mit mehr Ständen, mal mit nur einem Stand – meist freitags.

 eichsfeldnachrichten.de hatte bereits über das Marktgeschen berichtet. Ich hatte auch Markthändler und Kunden befragt, wo der Markt denn künftig wieder sein soll. Sehr eindeutig gab es, bis auf einen Markthändler, die Aussage: Zentraler Platz. Als Grund gaben einige an, dass die Kunden aus der Südstadt nicht mehr kommen. Auch die von den Dörfern blieben aus, wegen fehlender Parkplätze. Da fehlt dann den Marktreibenden auch der Umsatz. 

Darüber hinaus ist der Platz für die Marktstände begrenzt. Es können sich gar nicht mehr Markthändler anmelden. Jetzt käme aber die Zeit, wo noch Stände kämen mit Grabgestecke u.ä. 

Umfrageergebnis

Ein Markthändler aus Worbis hat in der Bahnhofstraße und im Internet eine Umfrage zum Marktstandort gemacht, einfach nur mit sehr sachlichen Fragen, um mal die Lage zu checken. Es soll der Standort favorisiert werden, den die Kunden und Markthändler wollen. Das Ergebnis sieht so aus:

  1. Umfrage am Markt in der Bahnhofstraße: 64 Leute haben die Fragen beantwortet. Drei sind für die Bahnhofstraße, 61 für den Zentralen Platz
  2. Umfrage übers Internet: 93 Antworten,  drei schrieben, es sei ihnen egal und 90 sind für den Zentralen Platz.

So stehen jetzt 151 mal für den Zentralen Platz gegen 3 Antworten für die Bahnhofstraße. Eindeutiger kann eigentlich ein Ergebnis nicht sein. Bevor eine endgültige Entscheidung gefällt wird, sollte das noch einmal von allen Verantwortlichen bedacht werden. 

Ilka Kühn