Tagesrekord bei Impfungen

Zusätzlich zu 8.984 Impfungen, die gestern in Impfzentren und durch mobile Teams erfolgten, führten Hausärztinnen und -ärzte 7.578 Impfungen durch. Damit fanden gestern insgesamt 16.564 Impfungen statt, darunter allein 13.990 Erstimpfungen. Die Impfquote bei den Erstimpfungen steigt von 14,3 auf 15,0 Prozent.

Dazu Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner: „Besser hätte der Start der Impfungen in den Hausarztpraxen nicht laufen können. Die Hausärztinnen und -ärzte haben fast die Hälfte des gelieferten Impfstoffs gleich am ersten Tag genutzt und in die Arme gebracht. Das ist ein großer Erfolg. An einem einzigen Tag haben 0,7 Prozent der Thüringer Bevölkerung die Erstimpfung erhalten.

Das zeigt aber auch: In Thüringen könnte noch viel mehr geimpft werden, wenn wir mehr Impfstoff hätten. Deshalb ist der Einsatz von Ministerpräsident Ramelow für die Beschaffung des russischen Impfstoffs Sputnik V richtig und vor allem ist es richtig, dass der MP das gemeinsam mit der Bundesregierung angeht.“

„Wir wollen so schnell wie möglich so viel wie möglich impfen. Das ist unser wichtigstes Ziel bis zum Sommer. Ich danke allen die daran mitwirken: Den Ärztinnen und Ärzten, allen Beschäftigen in den Arztpraxen, Impfzentren und -stellen, den mobilen Impfteams, der Kassenärztlichen Vereinigung und nicht zuletzt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landesamtes für Verbraucherschutz und meines Ministeriums,“ so die Ministerin.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.