Spendenlauf brachte über 1800 Euro

Start zum Spendenlauf. Fotos: Silke Radtke

Leinefelde. Der vergangene Samstag war der heißeste Tag in diesem Jahr. Die Oberministranten der katholischen Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena Leinefelde hatten für diesen Tag einen großen Spendenlauf organisiert. Natürlich konnten sie nicht ahnen, dass die Temperaturen so stark ansteigen würden. Aber sie sagten sich, nun ist es organisiert und wir werden unser Bestes geben.

Leinefelder Kirmesburschen brachten 200 Euro. Foto: Silke Radtke

Wenn sich auch wegen der Hitze am Vormittag noch Kinder abmeldeten, blieb die Stimmung derer, die an den Start gingen, ungebrochen gut. Wasser zum Erfrischen stand ebenso bereit, wie der Rasensprenger, den man dann für eine kurze Dusche nutzen konnte.

Und dann liefen die Ministranten Runde für Runde im Leinefelder Stadion. So ein bisschen wie in Coronazeiten – ohne Zuschauer. Aber sie ließen sich nicht davon abbringen, ein gutes Ergebni zu erlaufen. Und es wurde mehr, als gedacht. Die Leinefelder Kirmesburschen liefen noch mit und übergaben eine Spende von 200 Euro, die Kreissparkasse tat weitere 250 Euro dazu. Alles andere kam über die Läufe und den Kuchen- / Bratwurstverkauf zusammen. Kaplan Lukas Hennecke, er war natürlich auch mitgelaufen, freute sich mit dem gesamten Team, dass alles so gut geklappt hat.

Die Auszählung in dieser Woche brachte dann das Endergebnis: 1826,50 Euro! Die Spende soll ukrainische Familien in einer für sie sehr schweren Zeit unterstützen.

Ilka Kühn

Print Friendly, PDF & Email