Rauch dringt aus Wohngebäude

Heilbad Heiligenstadt. Zu einem Brand in einem Wohngebäude in der Schillerstraße wurde die Feuerwehr Heiligenstadt am Samstag um 13 Uhr gerufen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte drang aus dem Keller Rauch, der sich bis in das Treppenhaus ausgebreitet hatte. Alle Bewohner konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. Zwei mit Atemschutz ausgerüstete Feuerwehrleute löschten die brennenden Gegenstände im Keller.

Gleichzeitig kontrollierten zwei weitere Einsatzkräfte unter Atemschutz das verrauchte
Treppenhaus. Zwanzig Minuten nach Alarmierung hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle.

Um 13:30 Uhr meldete Einsatzleiter Alexander-Raphael Beck „Feuer aus“. Doch die Arbeit der
Feuerwehr war damit noch nicht getan. Mit Lüftungsgeräten beseitigten die Einsatzkräfte den
Brandrauch aus dem Keller und dem Treppenhaus. Nach Kontrolle der Wohnungen und des
Nachbarhauses war eine weitere Gefährdung ausgeschlossen. Alle Bewohner konnten in ihre
Wohnungen zurückkehren.

Neben 27 Kräften der Feuerwehr waren die Polizei und der Rettungsdienst an dem zweistündigen Einsatz beteiligt. Für die Feuerwehr war es bereits der zweite Einsatz an diesem Tag. Am Vormittag musste sie dem Rettungsdienst Zugang zu einer Wohnung verschaffen, in der sich eine Person in Not befand.
Thomas Müller

Print Friendly, PDF & Email