Ostern unter Bären

Am Ostersonntag findet wieder die traditionelle Ostereiersuche im Bärenpark Worbis statt. Umrahmt wird der Tag mit einer Spielstraße, Glücksrad und Frischem vom Grill. Highlights sind Auftritte von Fräulein Brehms Tierleben.

Worbis. Auf dem weitläufigen Gelände des Alternativen Bärenparks Worbis gibt es jede Menge Ecken und in Winkel, die sich perfekt für eine ausgedehnte Ostereiersuche eignen. Und dank der Spenden von EDEKA Glahn und REWE Sascha Nolte wird es zu den bunten Eiern auch viele süße Überraschungen zu finden geben. So ist es kein Wunder, dass es bereits seit Jahren zur festen Tradition gehört, dem Eichsfelder Wildtier- und Artenschutzprojekt der Stiftung für Bären am Ostersonntag einen Besuch abzustatten. Neben einer Spielstraße und einem Glücksrad mit bärenstarker Verlosung wird auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein.

Als besonderes Highlight in diesem Jahr wird es gleich drei Auftritte von Fräulein Brehms Tierleben geben. Mit ihrem artgerechten Theaterprogramm ist das Ensemble einzigartig und weitbekannt. Passend zur Kulisse des ersten Bärenrefugiums Deutschlands werden die Stücke der Bär (11:00 Uhr), die Biene (14:00 Uhr) und der Wolf (16:00 Uhr) gespielt.

Nach zwei schier endlosen Jahren, in denen uns die Pandemie immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, freuen wir uns umso mehr auf das Osterfest, so Sabrina Schröder, Leiterin des Alternativen Bärenparks in Worbis.

Print Friendly, PDF & Email