Nordthüringer Impfzentrum bald startklar

In den vergangenen Monaten war die Obereichsfeldhalle pandemiebedingt der Ort für Stadtratsitzungen. Jetzt wird die Obereichsfeldhalle umgestaltet zum Nordthüringer Impfzentrum. Foto: René Weißbach

Leinefelde. Das Nordthüringer Impfzentrum soll nächste Woche fertig werden. Es wird derzeit in der Obereichsfeldhalle in Leinefelde eingerichtet. Wie der Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringens, Matthias Streit, den Eichsfeldnachrichten versicherte, wird damit gerechnet, dass Anfang Juni hier die ersten geimpft werden können.

Es kann durchaus aber auch schon eher sein. Die Öffnung ist abhängig von den Impfstofflieferungen. Betriebsbereit ist das Impfzentrum voraussichtlich bereits ab kommender Woche. Im Impfzentrum soll Montag bis Sonntag 7.30 Uhr bis 20.30 Uhr in vier Impfstrecken im Vier-Minuten-Takt.

Pro Stunde können also 60 Menschen geimpft werden. Geplant ist, dass der Impfstoff von Moderna gespritzt wird. Es wird damit gerechnet, dass 5000 bis 7000 Menschen pro Woche in Leinefelde dann geimpft werden können.

Dass wir für Leinefelde den Zuschlag für das Nordthüringer Impfzentrum erhalten haben, sei ein großer Vertrauensbeweis für unsere Stadt, sagte Bürgermeister Marko Grosa gestern in der Ortsteilratsitzung von Worbis.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.