Nichts für schwache Nerven beim Heimspiel

Es hat nicht viel gefehlt und die männliche C-Jugend hätte ihren 2. Saisonsieg feiern können. Doch am Ende stand eine unglückliche Niederlage nach einer fantastischen Mannschaftsleistung in einem sehr engen Spiel zu Buche. Aus einer stabilen und sehr beweglichen Abwehr heraus gelang es unserer männlichen C-Jugend, immer wieder die Angriffe des Gegners zu unterbinden.

Gegen die in der Körpergröße deutlich überlegenen Gäste fanden die Mannschaft des Trainergespanns Seidel und Ertmer immer wieder Mittel und Wege, freie Torwürfe und Fernwürfe von 9m zu vermeiden. Von Beginn an standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber, keinem Team gelang es, sich innerhalb des Spiels dauerhaft abzusetzen – und so mussten die Worbiser einzig aufgrund einiger Unkonzentriertheiten sowie Fang- und Passfehlern Ende der ersten Halbzeit mit einem 2-Tore-Rückstand in die Pause gegen.
Doch die Jungs kamen hochmotiviert aus der Kabine zurück und kämpften sich geschlossen und auch basierend auf einer soliden Torwartleistung Tor um Tor heran. Einige Pfostentreffer verhinderten leider, dass sich die Worbiser im Verlauf weiter absetzen konnten. So steigerte sich die Nervosität der Jungen vor heimischem Publikum spürbar, die Konzentration ließ wieder etwas nach, Angriffe wurden zu überhastet oder ungenau abgeschlossen.
Letztendlich gelang es dem Gegner, seinen geringen Vorsprung ins Ziel zu bringen und die Partie für sich zu entscheiden. Am Ende leider eine unglückliche Niederlage für unsere C-Jugend, aber wie auch schon letzte Woche eine mannschaftlich geschlossene und lobenswerte Leistung der Jungs.
Pascal Kolle