Nachbarstadt Mühlhausen erkunden

Auf dem Kornmarkt und im Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche wurden die verschiedenen digitalen und analogen Elemente der neuen touristischen Wegweisung vorgestellt. Foto: Stadtverwaltung Mühlhausen

Bequem, komfortabel und umfassend informiert die Mittelalterliche Reichsstadt mit ihrem Reichtum an Museen, Kirchen, Baudenkmälern, Natur- und Freizeitmöglichkeiten erkunden – das ermöglicht künftig die neue touristische Wegweisung der Stadt Mühlhausen ihren Gästen. Sie verbindet die Vorteile bewährter analoger Wegeweiser mit den bereichernden Möglichkeiten digitaler Angebote.

In diesen Tagen werden die ersten Informationsstelen und -säulen in der historischen Innenstadt errichtet und in Betrieb genommen. Ab Herbst 2022 sollen dann in zwei weiteren Bauabschnitten die Wegweiser von der Altstadt über den Grünen Korridor entlang des Popperöder Bachs und durch das Erholungsgebiet am Schwanenteich bis zur Popperöder Quelle folgen, sodass das Projekt im September 2023 abgeschlossen werden kann.

Insgesamt umfasst die Wegweisung gut 90 Elemente. Besucherinnen und Besucher der Stadt Mühlhausen können damit eigenständig und auf komfortable Art und Weise sämtliche Ziele und Sehenswürdigkeiten erkunden.

So finden sich an allen bedeutenden Kultur- und Baudenkmälern sowie wichtigen Knotenpunkten Stelen oder Informationssäulen, die neben informativen Texten in deutscher und englischer Sprache weiterführende Inhalte per QR-Code erschließen. Hinzu kommen Bilder, Karten und Legenden, die über Weg, Entfernung und barrierefreie Erreichbarkeit der nächstgelegenen Ziele informieren. Und auch für Kinder gibt es speziell aufbereitete Informationen – sie erfahren von „Adalbert“, dem museumspädagogischen Maskottchen der Mühlhäuser Museen, lustiges und spannendes über Mühlhausen. Klassische Sternwegweiser und in Messing gravierte Bodenmarkierungen runden das umfassende stadteigene Navigationssystem ab.

„Unsere Gäste sollen sich vom ersten Moment an in Mühlhausen wohl fühlen und unbeschwert die Stadt erkunden. Das neue Leitsystem bietet eine durchdachte und unkomplizierte Wegführung und zugleich vielfältige Zusatzinformationen direkt auf das Smartphone – je nach individuellem Interesse. Von Senioren über Familien mit Kindern bis hin zu Radtouristen finden alle Zielgruppen je nach Bedarf, was sie suchen und das unabhängig davon, ob sie mit Bahn, Bus, Auto oder über einen der angrenzenden Rad- und Wanderwege ankommen“, so Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns.

Bei der Verwirklichung der neuen Wegweisung hat das Team des federführend tätigen Fachbereichs „Wirtschaft und Soziales“ der Stadtverwaltung eng mit Partnern wie der Mühlhäuser Tourist Information, den Mühlhäuser Museen, den Kirchgengemeinden und dem Stadtarchiv Mühlhausen zusammengearbeitet. Des Weiteren gab es umfangreiche Abstimmungen unter anderem mit der Unteren Denkmalschutzbehörde, dem Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie sowie der Straßenverkehrsbehörde, um die geeigneten Standorte für sämtliche Elemente der Wegweisung festzulegen.

Das digitale Leitsystem der Stadt Mühlhausen greift auf Informationen der „ThüCAT“ (Thüringer Content Architektur Tourismus) zu, die 2020 vom Thüringer Wirtschaftsministerium und der Thüringer Tourismus GmbH entwickelt wurde. Die „ThüCAT“-Datenbank bietet Unternehmen, Regionen, Städten oder auch Freizeiteinrichtungen im Freistaat eine digitale Präsentationsmöglichkeit und kann Touristen umfassende Informationen, wie z.B. Öffnungszeiten oder Veranstaltungsdaten anzeigen.

Die Gesamtkosten für die neue touristische Wegweisung belaufen sich auf rund 1,4 Millionen Euro. Die Zuwendung durch den Freistaat Thüringen in Höhe von über 1.050.000 Euro erfolgt aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW). Der städtische Eigenanteil beträgt ca. 350.000 Euro.

Print Friendly, PDF & Email