Millionenschwere Pläne für Leinefelde-Worbis

Für rund 2,5 Millionen Euro soll der Busbahnhof in Leinefelde erneuert werden. Foto: René Weißbach

Leinefelde-Worbis. Millionenschwere Pläne hat die Stadt Leinefelde-Worbis bis zum Jahr 2024. Dieses Jahr soll noch der komplette Umbau des Busbahnhofes in Leinefelde starten. Er wird für rund 2,6 Millionen Euro neu, modern und vor allem behindertengerecht gestaltet, heißt es in der Pressemitteilung. Und weiter:

„Der Busbahnhof soll zum Aushängeschild am Beginn der Grünen Achse werden, die bis zum Landesgartenschaugelände im Süden der Stadt führt“, erklärt Marko Grosa. Die
Fertigstellung ist für nächstes Jahr geplant. „Der Bahnhofseingang gleich gegenüber wird ebenfalls komplett neugestaltet. Das macht die Stadt als Landesgartenschau-Projekt“, informiert der Bürgermeister.

Am 11. Juli beginnt der grundhafte Ausbau der Fahrbahn und die Sanierung der Nebenanlagen am Kiel in Hundeshagen. Die Fertigstellung des Straßenbaus sei im Juli 2024 geplant, informiert Bürgermeister Marko Grosa. Der erste Bauabschnitt, der bis Ende des Jahres erledigt sein soll, umfasst den oberen Kiel von der Brücke bis zum Wirtschaftsweg. Der Kostenumfang des 1. Bauabschnittes umfasst laut Bürgermeister etwa eine halbe Million Euro. Der Auftrag ging vergangenen Montag per Hauptausschussbeschluss an die STRABAG.

Der Bürgermeister freut sich auch, eine weitere gute Nachricht verkünden zu können: Die Fördermittel für den Wirtschaftsweg Breitenholz sind genehmigt. Die Ausführung ist im vierten Quartal 2022 geplant. Es geht um ländlichen Wegebau auf einem 1,1 Kilometer langen Abschnitt vom Friedhof an der Ortsverbindung Breitenholz – Gernrode bis zum Anschluss an die Brücke über A 38. Der Weg führt dann weiter nach Siegfriederode und hat als Rad- und Wanderweg auch touristische Bedeutung. Auch hier gehe es um einen Kostenumfang von einer halben Million Euro, betont Marko Grosa.

In Arbeit ist die Sanierung des Kunstrasenplatzes in Birkungen für 450.000 Euro. „Der Platz wird bis zur neuen Spielsaison fertig werden“, verspricht das Stadtoberhaupt.
Zudem ist der Rohbau des Saals Wolfhagen in Breitenbach fertigstellt. Die Inbetriebnahme ist für Juli 2023 geplant, informiert Marko Grosa. Das Kostenvolumen hier: zwei Millionen Euro. Der 3. Bauabschnitt der Leinefelder Bergstraße – ein grundhafter Ausbau – ist laut Grosa für Anfang 2023 terminiert.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.