Leinefelde mit Leuchtturm

Ein Bild von der vergangenen Nacht in Leinefelde. Der Schornstein wurde angestrahlt. Aufnahme: Kamillo Schwanengel

Zwei Nächte zeigt sich der Schornstein am ehemaligen Heizwerk in Leinefelde in Licht getaucht, bevor er morgen Mittag gesprengt wird. Er erhält in diesen Tagen eine Aufmerksamkeit, die er in den vergangenen Jahren nicht hatte.

98 Meter hoch, war der Schornstein immer so ein Orientierungspunkt. Dort, wo man den Schornstein sah, war gleich gegenüber der Milchhof und auf der anderen Seite Birkungen. Es war keine kurzfristige Überlegung, den Schornstein zu sprengen. Unternehmer Falk Wedekind hatte das Areal gekauft und ihn hätte der Schornstein auch im Moment nicht gestört. Immer wieder hört man auch in diesen Tagen, dass er ruhig stehen bleiben könnte. Doch da wäre in nicht allzuferner Zukunft auf Falk Wedekind ein Problem zugekommen. Auch wenn der Schornstein innen mit viel Stahl verbaut wurde, der Beton außen war nicht mehr so stabil, die hochführende Treppe schon marode. Also hätte er aufwendig saniert werden oder gesprengt müssen – und er hat ja schon lange keine Funktion mehr.

So entschied sich Falk Wedekind, ihn eines Tages sprengen zu lassen. Und dieser Tag ist morgen. Die Sprengung wurde sehr sorgfältig und monatelang vorbereitet. Durch Videoübertragung wird es jeder auf der Welt, der Interesse hat, verfolgen können.

Falk Wedekind, Tobias Gassmann und Tim Krchov kam dann die Idee, doch die Nacht vorher, den Schornstein in Licht zu tauchen. Für die Umsetzung der Idee sorgten dann gestern Abend Daniel Huhnstock, Philipp Wolf, Nicolas Wieg und Tim Krchov.

Heute Abend um 21 Uhr gehen am Schornstein wieder die Lichter an. Allen Interessierten sei gesagt, dass das Gelände bereits jetzt schon abgeriegelt und morgen im Umkreis von 200 Metern abgesperrt ist und zwar für alles, was sich bewegen kann, vom Fußgänger, Auto, Radfahrer. Der Schornstein wird so gesprengt, dass er zwischen Milchhof und Bahngleis fallen soll. Eine Sprengung in sich geht nicht, da der Turm zu viel Stahl enthält.

Foto: Kamillo Schwanengel

Doch heute Abend/Nacht kann sich jeder noch einmal am angestrahlten Schornstein erfreuen ab 21 Uhr. Morgen Nachmittag ist der Schornstein dann schon Geschichte, wenn alles nach Plan verläuft.

Ilka Kühn

Print Friendly, PDF & Email