Leinefelde in den 70ern

Blick auf Wilhelm-Pieck-Straße (vorn) und Otto-Grotewohl-Straße in den 70er Jahren in Leinefelde. Foto: Ilka Kühn

Wenn man in der Geschichte einer Stadt oder einer Region stöbert, ist das immer wieder interessant. Beim Durchforsten meiner vielen Bilder und Negative bin ich jetzt auf dieses Foto gestoßen. Es wurde aufgenommen in der Wilhelm-Pieck-Straße mit den ungeraden Zahlen, die parallel zur Birkunger Straße verlief. Von der Balkonseite blickte man auf die Wilhelm-Pieck-Straße mit den geraden Zahlen (Eingangsnummern).

Der lange Block oben im Bild zeigt ein Stück der Otto-Grotewohl-Straße. Ihm lagen die Blöcke der Otto-Grotewohl-Straße gegenüber, wo heute auch die WVL ihren Sitz hat. Auch hier wurden die Straßenzüge nur durch gerade und ungerade Zahlen unterschieden.

1993 wurden die Straßen dann umbenannt. Aus der Pieck-Straße mit ungeraden Zahlen wurde die Herschelstraße, aus der mit geraden Zahlen die Einsteinstraße und aus der Otto-Grotewohl-Straße die Hahnstraße.

Wenn Sie noch alte Fotos von Leinefelde haben, dann können Sie diese mir gern zum Veröffentlichen schicken ( auf dem Postweg an Ilka Kühn, Garagenweg 1 in 37327 Leinefelde). Sie erhalten die Bilder natürlich auch zurück. Am besten und einfachsten wäre es aber per email – gescannt oder abfotografiert – an diese Adresse: eichsfeldnachrichten@ilkakuehn.de – Vielleicht haben Sie dann zum Bild noch ein paar Infos oder sogar eine kleine Geschichte, die ich mit veröffentlichen kann.

Ilka Kühn

Print Friendly, PDF & Email