Keine Sanierung der Ortsdurchfahrt Mengelrode

Aufgrund wiederholter Anwohnerbeschwerden über Lärmbelästigung durch Unebenheiten im Asphalt der Ortsdurchfahrt Mengelrode hatte sich Landrat Dr. Werner Henning Anfang Juni mit einem Schreiben an den Thüringer Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, gewandt und darum gebeten, eine mögliche Sanierung zu prüfen. Inzwischen ist die Antwort des Ministers beim Landkreis Eichsfeld eingegangen.

Dieser versichert, dass die Landesstraße L 2006 in der Ortsdurchfahrt Mengelrode, wie alle Straßen in Thüringen, regelmäßig durch den zuständigen Betriebsdienst kontrolliert wird, um festgestellte Schäden mit Auswirkung auf die Verkehrssicherheit zeitnah zu beseitigen.

Darüber hinaus seien Instandsetzungsarbeiten auf dem Streckenabschnitt durchgeführt worden sowie im Jahr 2017 teilweise über die gesamte Fahrbahnbreite die Asphaltschicht ersetzt worden. 2021 habe man Fugen der großflächigen Flickstellen nochmals nachgearbeitet.

Aus dem Ministerschreiben geht weiter hervor, dass in Auswertung der 2019 durchgeführten Zustandserfassung ein Schwellenwert von 4,5 ermittelt worden sei, wonach sich die Straße in keinem sehr schlechten Zustand befinde. Mit dem Hinweis auf die finanziellen Möglichkeiten des Freistaates Thüringen verweist Minister Prof. Dr. Hoff auf den Landestraßenbedarfsplan 2030, worin aufgrund einer notwendigen Priorisierung der Streckenabschnitt der Landstraße L 2006 nicht enthalten sei, weshalb es nicht möglich sein werde, eine Deckensanierung der L 2006 im Zuge der Ortdurchfahrt Mengelrode durchzuführen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.