In stillem Gedenken

Heilbad Heiligenstadt. Mit dem stillen Gedenken auf dem Sowjetischen Ehrenfriedhof in Heilbad Heiligenstadt erinnerte der Kreisverband DIE LINKE. Eichsfeld an das Ende der Kapitulation der deutschen Wehrmacht in Europa vor 77 Jahren. Der 8. Mai steht vor allem für die Befreiung der durch die nationalsozialistische Gewaltherrschaft Verfolgten und Unterdrückten, so Mathias Vonderlind, Kreisvorsitzender der
Linken im Eichsfeld.

„Die Befreiung vom deutschen Faschismus wäre ohne die Rote Armee nicht
gelungen. Die Menschen in der Sowjetunion haben mit über 27 Millionen Toten besonders unter dem Vernichtungskrieg gelitten – darunter auch das ukrainische Volk.

Dass Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine führt, ist ein Verbrechen. Der Ruf nach Frieden, Abrüstung und Verhandlungen muss gerade vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine lauter sein als der Ruf nach Aufrüstung und weiterer Eskalation.“ Mathias Vonderlind und seine Stellvertreterin Anna Opfermann legten zum Abschluss der Gedenkveranstaltung einen Kranz nieder und baten um eine Schweigeminute.

Print Friendly, PDF & Email