IHK Erfurt unterstützt mit Pop-Up-Impfzentrum vor Ort

Mit der neuen Impfverordnung vom 7. Juni 2021 wurde die Priorisierung der Impfreihenfolge aufgehoben. Damit ist der Weg frei für Impfungen durch Betriebsärzte in den Unternehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) und die BARMER haben eine Corona-Impfaktion für kleine und mittelständische Unternehmen des „Gesund arbeiten in Thüringen“-Netzwerks initiiert. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt ist Partner dieses regionalen Impftages am 15. Juni 2021. Sie stellt ihr Haus als Pop-Up-Impfzentrum zur Verfügung und unterstützt die Organisation der Aktion. Inzwischen haben sich für diesen Tag mehr als 300 Mitarbeiter aus 15 Unternehmen für die Impfung in der IHK Erfurt angemeldet.

Seit Wochen bemüht sich die IHK Erfurt in Abstimmung mit den zuständigen Behörden um einen schnellen Start der Impfungen durch die Betriebsärzte und eine mögliche Unterstützung durch die IHK. Die Kammer hat mit vielen regionalen Unternehmen gesprochen und deren Bereitschaft eruiert. Fazit: Die Wirtschaft möchte mit der Impfung durch die Betriebsärzte einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten. Die regionalen Unternehmen sind hierauf vorbereitet.

„Der Impfstart durch Betriebsärzte ist ein wichtiger Moment für die Impfkampagne in Deutschland, weil dadurch eine schnelle und breite Durchimpfung von Bevölkerung und Arbeitskräften ermöglicht wird. Nun kommt es darauf an, dass genügend Impfstoff zur Verfügung gestellt wird und weitere Möglichkeiten, wie mobile Impfteams oder gesonderte Impftage für Betriebe in den Impfzentren auf den Weg gebracht werden, damit die Impfungen im ländlichen Raum abgesichert und vorangebracht werden“, so Dr. Cornelia Haase-Lerch, Hauptgeschäftsführerin der IHK Erfurt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.