Heike Werner: „Rauchen ist nicht gesellschaftsfähig, sondern tödlich.“

Der Weltnichtrauchertag am 31. Mai will auf die gesundheitlichen Gefahren des Tabakkonsums aufmerksam machen, denn laut Bundesgesundheitsministerium sterben in Deutschland jährlich über 127.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums.

Zudem senken starke Raucher ihre Lebenserwartung mit dem Konsum um durchschnittlich 10 Jahre. Neben der Gefahr an Lungenkrebs zu erkranken, steigert das Rauchen auch das Risiko an anderen Krebsleiden wie Tumoren des Darms, der Harnblase, der Niere, des Mund- und Rachenraums, des Magens, der Bauchspeicheldrüse, der Leber, der Speiseröhre, des Kehlkopfs und des Gebärmutterhalses, sowie myeloische Leukämie zu erkranken.

Dazu Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner: „Besonders Kinder und Jugendliche müssen vor den Risiken des Konsums geschützt werden. Das kann zum einen durch gute Aufklärung geschehen, zum anderen sind Erwachsene mit Ihrem Handeln in der Verantwortung. Wenn wir vor Kindern und Jugendlichen rauchen, dann tragen wir dazu bei, dass der Tabakkonsum als weniger risikobehaftet wahrgenommen wird, als er eigentlich ist. Zudem ist auch Passivrauchen gesundheitsschädlich. Fakt ist: mehr als die Hälfte der regelmäßigen Raucherinnen und Raucher verstirbt frühzeitig. Rauchen ist also nicht gesellschaftsfähig, sondern höchst risikobehaftet und unter Umständen tödlich.“

Das Motto des diesjährigen Weltnichtrauchertages ist „Save (y)our Future.“ Damit wird besonders darauf aufmerksam gemacht, dass Rauchen nicht nur gesundheits- sondern auch umweltschädlich ist. Zigarettenkippen zählen zum Giftmüll, werden aber häufig achtlos auf der Straße oder in der Natur entsorgt. Zudem sorgen auch der Anbau des Tabaks und die Produktion der Zigaretten dafür, dass der ökologische Fußabdruck eines Rauchers größer ist als der eines Nichtrauchers. Eine Lösung ist das Reduzieren des Tabakkonsums sowie die ordentliche Entsorgung der Zigarettenkippen.

Zum Hintergrund:

1987 wurde der Weltnichtrauchertag von der World Health Organization ins Leben gerufen. Mit einem jährlich wechselnden Motto weist wird auf die unterschiedlichen Probleme und Gefahren des Tabakkonsums hingewiesen.

Print Friendly, PDF & Email