Handy am Steuer – Polizei kontrollierte

Die Polizeidirektion Göttingen hat sich am Montag und Dienstag (14. und 15. September) an einer länderübergreifenden Schwerpunktkontrolle zur Bekämpfung der Unfallursache „Ablenkung im Straßenverkehr“ beteiligt. Im Mittelpunkt der Kontrolle stand die Nutzung von Smartphones und Handys am Steuer.

Im Bereich der Polizeidirektion Göttingen konnten im Kontrollzeitraum insgesamt 90 Verstöße aufgrund der Nutzung eines Mobiltelefons festgestellt werden. Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet – die Betroffenen müssen nun mit einem Bußgeld von 100 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Überhöhte Geschwindigkeit, falsches Überholen, aber auch Drogen und Alkohol am Steuer sowie die Nichteinhaltung des nötigen Sicherheitsabstands zählen zu den Hauptursachen von schweren Verkehrsunfällen. So ist es im Jahr 2020 im Bereich der Polizeidirektion Göttingen bereits zu 394 Verkehrsunfällen mit schweren Folgen gekommen. 27 Verkehrsteilnehmer wurden dabei getötet, 399 schwer verletzt. Die Bekämpfung dieser Hauptunfallursachen steht deshalb auch weiterhin im Fokus der diesjährigen Verkehrssicherheitsarbeit. Einen weiteren Schwerpunkt bildet zudem die Unfallursache „Ablenkung im Straßenverkehr“.

Ablenkung am Steuer, unter anderem durch die Nutzung von Smartphones und Handys, verringert die Aufmerksamkeit und gefährliche Situationen im Straßenverkehr werden zu spät erkannt.

„Jede Unaufmerksamkeit, auch wenn sie noch so kurz ist, kann im Straßenverkehr zu einem schweren Unfall führen. Ablenkung ist auch weiterhin eine Hauptursache schwerer Verkehrsunfälle. Der Blick für fünf Sekunden aufs Handy bei 50 km/h bedeuten 70 Meter Blindflug. Wir müssen leider immer wieder feststellen, dass sich einige Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer der Gefahr durch Ablenkung im Straßenverkehr immer noch nicht bewusst sind.

Sämtliche Ablenkungsquellen, welche die Konzentration auf das Verkehrsgeschehen negativ beeinflussen könnten, sollten vermieden werden, um so das eigene und das Leben anderer Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer zu schützen“, appelliert Uwe Lührig, Präsident der Polizeidirektion Göttingen.

„Polizeiliche Kontrollen sind deswegen ein wichtiger Teil der Verkehrssicherheitsarbeit. Wir werden auch zukünftig derartige Schwerpunktaktionen durchführen und Ordnungswidrigkeiten konsequent ahnden“, so Lührig abschließend.