Generationswechsel im neuen Kreisvorstand

Der neue Kreisvorstand: Ronald Krügel, Martin Miethlau, Hubertus Stitz und Peter Zimmermann (v. l. n. r.)

Die FDP-Eichsfeld wählte auf ihrer Kreismitgliederversammlung am 24. Juni 2021 ihren neuen Kreisvorstand. Wegen der Corona-Pandemie nicht – wie üblich – nach ca. zwei Jahren, sondern mit Verspätung nach zwei Jahren und fünf Monaten.

Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde der Worbiser Martin Miethlau mit großer Mehrheit gewählt. Die beiden Stellvertreter des Vorsitzenden Hubertus Stitz (Kreuzebra) und Ronald Krügel (Gernrode) erhielten einstimmig das Vertrauen der Anwesenden. Gleichermaßen wurde Peter Zimmermann Heilbad Heiligenstadt als Schatzmeister bestätigt.

Die ebenfalls zur Wahl vorgeschlagenen ehemaligen Führungskräfte Martin Henning und
Matthias Bollwahn erklärten nacheinander nicht mehr an den ersten Positionen des
Kreisvorstandes stehen zu wollen. Sie sicherten ihre Mitwirkung im Vorstand zu, um den
Generationswechsel jetzt zu ermöglichen, damit es nach über 24 Jahren ihrer Leitung auch weiterhin einen tatkräftigen FDP-Kreisverband-Eichsfeld gibt.

Vor der Wahl hatten der Kreisvorsitzende M. Henning (Marathonwahljahr 2019 und Neuaufnahmen in der Legislaturperiode) und Schatzmeister P. Zimmermann (Kassenstand) ihre Berichte vorgetragen hatten. Es wurden in der Aussprache auch der Landesparteitag und die Vertreterversammlung vom 12./13.06.2021 in Erfurt ausgiebig erörtert. Danach empfahlen beide Rechnungsprüfer die Entlastung des bisherigen Vorstandes. Dieser Vorgabe folgten die Anwesenden einstimmig.

Aus den neun Vorgeschlagenen – die alle ihre Bereitschaft erklärten – wurden mit der
notwendigen Stimmenmehrheit sechs gleichberechtigte Beisitzer in den Vorstand gewählt:
Martin Henning (Teistungen), Tobias Gerling und Mathias Bollwahn (Heilbad Heiligenstadt), Otmar Ganter (Dingelstädt), Patrick Schulz und Fabian Otto (Büttstedt).
Ihr Ehrenamt als Rechnungsprüfer sollen Rolf Schulz (Leinefelde) und Martin Drick
(Breitenworbis) weiterhin wahrnehmen.

Im Rahmen der Kreismitgliederversammlung waren auch die Vertreter für den Landesparteirat zu wählen. Der Landesparteirat führt zwischen den FDP-Parteitagen Beratungen durch und trifft unaufschiebbare Entscheidungen, die in seiner Kompetenz liegen. Drei Bewerber für den Posten waren bereit. Unser ständiger Vertreter des Kreisverbandes im Landesparteirat ist in bewährter Weise Matthias Bollwahn. Im Falle seiner Verhinderung vertritt ihn Peter Zimmerman, der in der Stichwahl mit Ottmar Ganter die Mehrheit erzielte.

Des Weiteren bestimmten die Liberalen fünf Delegierte zu Landesparteitagen und deren fünf Ersatzdelegierte. Delegierte für die nächsten zwei Jahre sind: Martin Miethlau, Hubertus Stitz, Matthias Bollwahn, Peter Zimmermann und Tobias Gerling. Als Ersatzdelegierte können Stephan Wand (Teistungen), Otmar Ganter, Ronald Krügel, Fabian Otto und Patrick Schulz zur stimmberechtigten Wahrnehmung der Mandate einspringen.

Print Friendly, PDF & Email