Friedensfest der Eichsfelder LINKEN

Heilbad Heiligenstadt. Im Fokus der Bundestagswahl 2021 veranstaltete die Eichsfelder LINKE gestern ihr Friedensfest im Vorfeld des Weltfriedenstages auf dem Marktplatz in Heiligenstadt. Petra Welitschkin, stellvertretende Kreisvorsitzende, eröffnete die Veranstaltung, begrüßte die Gäste und erinnerte in ihrem Redebeitrag an die Bedeutung des Weltfriedenstages – aktuell und notwendig wie eh und je.

Neben Sigrid Hupach, Direktkandidatin der LINKEN im Wahlkreis 189 waren auch  die Bundestagsabgeordnete Kersten Steinke sowie die Landtagsabgeordneten Birgit Keller und Marit Wagler dabei – vier Nordthüringer Frauen, die seit vielen Jahren politisch in der Linkspartei aktiv sind. In einer kurzen Talkrunde stellten sie ihren persönlichen Weg in die Politik vor.

Die Direktkandidatin nannte in ihrem Redebeitrag acht gute Gründe, die Linke zu wählen: hervor hob sie dabei u.a. den Kampf um soziale Gerechtigkeit mit Umverteilung von oben nach unten, mit einer gerechteren Steuerpolitik und Vermögensverteilung, bei der die kleinen und mittleren Einkommensschichten entlastet werden sollen sowie die Forderung nach „armutsfesten“ Renten und der Abschaffung des Hartz-IV-Systems.

Für die musikalische Gestaltung sorgte der Nordhäuser Musiker Ronald Gäßlein. Im Programm gab es auch eine Zaubershow für Kinder und Erwachsene mit dem Zauberkünstler Johan Krikken aus Holland, die die anwesenden großen und kleinen Zuschauer begeisterte. Gerhard Jüttemann hatte als Symbol für den Frieden weiße Tauben mitgebracht, die die anwesenden Politikerinnen in den Himmel fliegen ließen.