Feuerwehren üben mit Gefahrgutausrüstung

Mit dem Gerätewagen Gefahrgut war die Feuerwehr Heiligenstadt am Samstag zu Gast in Leinefelde. Seit kurzem verfügt die Feuerwehr Leinefelde über ein baugleiches Fahrzeug, das ein älteres Modell ersetzt hat. Beide Gerätewagen sind Teil des Eichsfelder Gefahrgutzuges, der bei Unfällen mit gefährlichen Stoffen und Gütern zum Einsatz kommt. Was liegt da näher als eine gemeinsame Fortbildung?

Kameraden aus Heiligenstadt hatten drei Stationen vorbereitet, an denen Teilnehmer aus beiden Städten mit Geräten und Ausrüstung der Fahrzeuge arbeiteten. An
einer dieser Stationen war der Umgang mit Abdichtmaterial Thema. Dieses ermöglicht der Feuerwehr, Leckagen an beschädigten Behältern zu verschließen. Dadurch soll der Austritt von gefährlichen Stoffen gestoppt oder zumindest reduziert werden. Muss die Feuerwehr den Gefahrstoff in einen unbeschädigten Behälter umfüllen, kann sie auf spezielle Pumpen zurückgreifen.

Deren Anwendung übten die Teilnehmer an einer weiteren Station. Bei Gefahrguteinsätzen müssen die Feuerwehrleute unter Umständen Chemikalienschutzanzüge tragen. Diese Anzüge schützen ihre Träger zum Beispiel vor dem Kontakt mit ätzenden Flüssigkeiten. Was beim Ausziehen eines solchen Schutzanzuges zu beachten ist und wie man diesen im Notfall schnellstmöglich öffnet, wurde ebenfalls gezeigt.

Neben dem technischen Aspekt diente die Fortbildung nicht zuletzt dem persönlichen Kennenlernen und Erfahrungsaustausch.
Thomas Müller
Bilder : Feuerwehr Heiligenstadt

Print Friendly, PDF & Email