Einblicke in das Feldhasen-Monitoring

Foto: Heinz-Sielmann-Stiftung

Die Heinz-Sielmann Stiftung lädt zur nächsten Online-Veranstaltung ein. Es geht um das Thema ökologisches Monitoring. Wie zähle ich das Ungesehene und warum ist der Unterschied zwischen einem Feldhasen und einem Wildkaninchen wichtig? Welche Schlüsse lassen sich am Ende aus den Ergebnissen ziehen und welche Rolle spielt Kontinuität?

Es gibt einen Einblick in dieses Thema. Das Monitoring nimmt im Naturschutz eine herausragende Stellung ein. Nur wenn wir wissen, wie es unserer Natur und den typischen Arten in einzelnen Lebensräumen geht, können wir auch die richtigen Schlussfolgerungen ziehen und Schutzmaßnahmen steuern.

Mittlerweile ist diese Disziplin weit mehr als nur das reine Erfassen einzelner Bestände. Sie bildet eine wichtige Grundlage der Arbeit. Gemeinsam mit der Expertin Dr. Katharina Wolf blicken die Akteure hinter die Kulissen und die Zuschuaer erfahren mehr über die Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen am Beispiel der Feldhasen.

TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 09. November 2021 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416

ZUR ANMELDUNG