Doppelerfolg für SC Rochade Leinefelde

Die Thüringer Schachmeisterschaft der U8 fand im Sozialen Zentrum in Leinefelde statt. Foto: Ilka Kühn

Sie sind gerade mal 8 Jahre alt, reichen auf ihren Stühlen mit den Füßen noch nicht zum Boden aber haben einen Kampfgeist wie die Erwachsenen. Die Rede ist von den jungen Nachwuchsschachspielern, denen sich manch ein Erwachsener nicht stellen möchte. Im Sozialen Zentrum am 26. März konnte man dieses Bild einen Tag lang beobachten. Erstmals wurden in Leinefelde die Thüringer Meisterschaften der U8 ausgetragen…..

Die drei Erstplazierten Jungen. v. li. Alexej Mulgunov (3.), Jonas Löffelholz (2.), Jonathan Meitzner (1.), bei den Mädchen siegte Amelia Buntin (mitte), Ray Kashvi (2.) und Magdalena Greiner (3.). Foto: Ilka Kühn

Aufmerksame Punktrichter ließen sich keinen Zug der Mädchen und Jungen entgehen. Die 8jährigen (auch ein paar 7jährige waren dabei) ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Sie verfolgten konzentriert die Züge ihrer Gegner, notierten sie und ihre eigenen. Am Nachmittag dann die ganz spannenden Spiele. Da ging es um die ersten und zweiten Plätze. Es ist schon erstaunlich, wie konzentriert die Kinder da noch sind. Eltern erzählten, das ihr Sohn zu Hause kaum Ruhe hält, aber beim Schachspielen sei das ganz anders.

Christian Löffelholz sprach allen seinen herzlichen Dank aus bei der Siegerehrung. Foto: Ilka Kühn

Die mitgereisten Begleiter lobten die Austragungsstätte, die Organisation und das gesamte Turnier. Im sozialen Zentrum war reichlich Platz. Wer von den Mädchen und Jungen fertig war, konnte sich auf dem großen Spielplatz vor dem Sozialen Zentrum austoben. Das ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen. Das Unternehmen Tobol hatte vor dem Zentrum Tische und Bänke aufgestellt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Eltern und Begleiter draußen sitzen. Solche Bedingungen, vor allem mit dem Spielplatz hat man sonst nicht.

Ilka Kühn

Ein Bericht von Christian Löffelholz:

Nach längerer Zwangspause konnte am 26. März 2022 endlich wieder eine Landesmeisterschaft für die jüngsten Thüringer Schachspieler/innen ausgetragen werden. Das Organisationsteam des SC Rochade Leinefelde war deshalb sehr erfreut, insgesamt 15 Jungen und 4 Mädchen aus ganz Thüringen (Erfurt, Jena, Weimar, Ruhla, Ilmenau, Gera, Waltershausen und Nordhausen) im Sozialen Zentrum in Leinefelde begrüßen zu dürfen.

Gespielt wurden fünf Runden im Schweizer System mit 45 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie. Trotz der bei vielen Spielern noch fehlenden Turniererfahrung, waren alle sehr konzentriert und nutzten auch die Bedenkzeit überwiegend gut aus.
Höhepunkt des Turniers war die letzte Runde. Hier trafen Jonathan Meitzner und Jonas Löffelholz (beide SC Rochade Leinefelde) nach jeweils 4 Siegen aufeinander. In einer spannenden Partie mit zahlreichen Wendungen fand Jonas nach materiellem Nachteil im 40. Zug das rettende Dauerschach.

Damit setzten sich Jonathan und Jonas punktgleich mit 4,5 Punkten aus 5 Runden an die Spitze der Tabelle und bescherten dem SC Rochade Leinefelde einen bemerkenswerten Doppelerfolg. Mit der besseren Feinwertung wurde Jonathan im Endergebnis Landesmeister und Jonas Vizemeister. An Brett 2 gewann Alexej Mulgunov (fuß brothers Jena) gegen Theo Weibrecht (SV Schott Jena) und erreichte damit den 3. Platz.

Am 3. Brett sicherte sich Amelia Buntin (ZSG Grün-Weiß Walterhausen) mit einem Remis gegen Felix Theis (SSV Vimaria 91 Weimar) den 1. Platz bei den Mädchen und den 4. Platz in der Gesamtwertung. Abgerundet wurde der Leinefelder Erfolg durch das sehr gute Ergebnis von Max Funke. Er erreichte in seinem allerersten Turnier mit 3 Punkten einen hervorragenden 6. Platz und kann damit gemeinsam mit Jonathan und Jonas an der vor Ostern stattfindenden Thüringer Einzelmeisterschaft U10 in Weimarteilnehmen.

Als Turniersieger haben sich Jonathan Meitzner und Amelia Buntin direkt für die in diesem Jahr erstmals stattfindende Deutsche Einzelmeisterschaft U8 in Willingen qualifiziert. Bei der anschließenden Siegerehrung erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und einen Sachpreis. Zu leuchtenden Kinderaugen haben auch die LED-Pokale beigetragen, die der Leinefelder Bürgermeister Dirk Moll den Jungen und Mädchen der Plätze 1 bis 3 überreichte.

Einen besonderen Dank richtete Turnierleiter Christian Löffelholz am Ende der Veranstaltung an die Sponsoren ORLOB Karneval, Versicherungsbüro Swen Löffelholz und TOBOL: „Dank eurer hervorragenden Unterstützung konnten wir dieses Turnier zu einem Höhepunkt für den Thüringer Schachnachwuchs machen. Es hat uns großen Spaß gemacht. Es war sicher nicht die letzte Meisterschaft, die wir hier durchgeführt haben.“ weitere Infos: https://ed.thsj.de/index.php/thueringen/them-2022-u8

Print Friendly, PDF & Email