Der Natur auf der Spur – Grundschüler zu Gast bei angehenden ErzieherInnen in der Bergschule

Klasse M1.

Heilbad Heiligenstadt. Staunende Augen, faszinierte Gesichter. „Wie geht das denn? Wasser kann man doch nicht stapeln!“ Und es geht doch! In der letzten Woche vor den Ferien durfte die Klasse 1b der Lorenz-Kellner-Schule auf eine Entdeckertour in die Natur eintreten.

Die angehenden Erzieherinnen und Erzieher des zweiten Ausbildungsjahres der berufsbildenden Bergschule St. Elisabeth haben sich im Unterricht zum Thema mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung ganz besondere Stationen für die kleinen
Forscher erdacht. So wurde Wasser gestapelt, Seifenblasen durch Baumstämme geblasen, Papierfische sind auf dem Wasser mit Hilfe von Spüli wie von Zauberhand geflitzt.


Als Dank schrieben die Kinder: „Liebe zukünftige Erzieher und Erzieherinnen, ganz herzlich bedanken wir uns für den tollen Tag. Wasser stapeln, Regen selbst machen … und, und, und… Alle Stationen der Entdeckungsreise „Der Natur auf der Spur“ haben uns fasziniert, staunen lassen, begeistert und auch zum Lachen gebracht. Noch lange werden wir davon erzählen.

Herzlichst, die Kinder der Klasse 1b
der Grundschule „L. Kellner““

Christian lüftet das Geheimnis um die Entdeckerstation.

Nach den Ferien dürfen sich auch einige Kinder der Tilman-Riemenschneider-Grundschule über eine Einladung freuen. „Kooperationen zu Sommerfesten, Abschlussprüfungen oder eben solchen Unterrichtsprojekten haben wir mit allen Heiligenstädter Grundschulen!“, sagt Schulleiterin Gabriele Sachse.

„Uns ist wichtig, dass wir auch bei den Jüngsten Interesse für verschiedene Bildungsbereiche auch mal außerhalb der eigenen Schule schaffen können. Leider haben wir durch aktuelle Anfragen den Eindruck, dass einige denken, dass auch wir umziehen würden. Dem ist nicht so! Als Bildungsinstitution bleiben wir, die berufsbildende Bergschule St. Elisabeth in Trägerschaft der Schulschwestern der heiligen Maria Magdalena Postel, auch weiterhin mit über 500 Schülern auf
dem Berg in Heiligenstadt. Mit diesen und ähnlichen Projekten möchten wir auch zukünftig mit anderen Heiligenstädter Schulen und Einrichtungen zusammenarbeiten.“

Text und Fotos: Claudia König

Print Friendly, PDF & Email