Der Garten als therapeutisches Medium

Foto: Heinz-Sielmann-Stiftung

In dieser Online-Veranstaltung möchte die Heinz-Sielmann-Stiftung der weitverbreiteten Meinung, dass Gärtner die glücklicheren Menschen sind, auf die Spur kommen und Ihnen zeigen, warum das wirklich so ist. Fallen Ihnen spontan Gründe dafür ein? Gemeinsam mit dem Referenten Bernhard Gohlke, der innerhalb der Heinz Sielmann Stiftung für den Biotopverbund Nordost-Bayern verantwortlich ist, möchte die Stiftung Ihnen eine ganzheitliche Betrachtung des Themas ermöglichen.

Der Aufenthalt im Freien hat tatsächlich einen großen Einfluss auf unser körperliches und geistiges Wohlbefinden. Es fängt bereits bei der Planung an, denn im Garten ist man selbst der Chef. Wir können selbstbestimmt die Wege und Beete planen, können entscheiden, welche Pflanzen wo in unserem eigenen Fleckchen Grün am besten zur Geltung kommen. Die Arbeit in den Beeten lässt uns abschalten und den Stress des Alltags besser verarbeiten. Die Zeit an der frischen Luft wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit und unseren Vitamin-D-Speicher aus. All dieser Kleinigkeiten können wir uns auch aktiv bewusst werden.

Außerdem wird gezeigt, wie ein naturnaher Garten in Schulen oder Tagespflegeeinrichtungen ein großer Mehrwert für unsere Gesellschaft sein kann.

TEILNAHME: Kostenlos
DATUM: 24. Februar 2022 | Digitale Veranstaltung | 18:00 Uhr – 18:45 Uhr
KONTAKT:  tobias.goetze@sielmann-stiftung.de | Tel: +49 (0)5527 914-416

ZUR ANMELDUNG

Print Friendly, PDF & Email