Beuren feiert Karneval

Natürlich in diesem Jahr nicht so wie sonst. In diesem Jahr ist – coronabedingt – „Karneval aus dem Wohnzimmer“. Beuersche Narren präsentieren sich am kommenden Samstag beim 2. Online-Büttenabend Beuren. Während vielerorts die Faschingsveranstaltungen schon vor Wochen abgesagt wurden, wird in den Wohnzimmern und Büros in Beuren und Wingerode im Moment noch fleißig gewerkelt, gefilmt und geschnitten.

Denn für die Narren der beiden Orte, die im Beuerschen Carnevalsverein (BCV) zusammenwirken, heißt es am kommenden Samstag zum zweiten Mal „Karneval aus dem
Wohnzimmer“. Bereits 2021 hatte sich der Verein aufgrund von Lockdown und
Kontaktbeschränkungen dazu entschlossen den Karneval online durchzuführen und war dabei auf große Resonanz gestoßen.

Kurzerhand hatte der Vereinsvorsitzende Matthias Wehling sein Wohnzimmer in eine Faschingsbühne umfunktioniert und von dort die verschiedenen Videobeiträge moderiert. Knapp zwei Stunden neues Material war so für den ersten Online-Büttenabend des Vereins
zusammen gekommen, der am Ende mehr als 3500 Klicks erreichte. Während andere Vereine in der Saison 2021 auf Videos aus der Konserve setzten und online präsentierten, gab es in Beuren fast nur neues Material zu sehen.

„Wir wollten unseren Mitgliedern eine Bühne geben, damit sich die Trainingszeiten, die zumindest während den sommerlichen Lockerungen möglich waren, für die Mitglieder auch gelohnt hatten. So ein gemeinsames Projekt stärkt den Zusammenhalt im Verein“, erklärt der Vereinsvorsitzende Matthias Wehling. Und das scheint sich für den Verein rentiert zu haben, denn die Mitgliederzahlen wachsen in der Pandemie von 160 auf 190 an.

Als sich dann auch in der neuen Saison abzeichnete, dass eine Präsenzveranstaltung auf dem
Gemeindesaal wohl wieder nicht möglich sein würde, begannen in den einzelnen Gruppen gleich die Vorbereitungen für einen neuen Online-Büttenabend. Dieses Mal konnte alles etwas professioneller aufgezogen werden, die Tanzgruppen filmten ihre Beiträge in Kostümen und Bühnenbilder wurden gebaut. Unter anderem verwandelte sich die Turnhalle in ein Zirkuszelt oder es wurde im Westernsaloon gedreht.

Dieses Mal sind fast drei Stunden Material zusammen gekommen, worauf sich alle Faschingsfreunde aus nah und fern freuen dürfen. Auch ein neues Motto für den Büttenabend wurde schnell gefunden. Es bleibt zwar beim Karneval aus dem Wohnzimmer, aber dieses verwandelt sich in diesem Jahr in eine Strandbar. Und so wurden auch die knapp 200 Überraschungstüten, die jedes Vereinsmitglied bekommt, mit passenden Accessoires für eine Strandparty gefüllt. Damit können es sich die Narren dann am Samstag zu Hause im Wohnzimmer gemütlich machen und den Büttenabend einschalten.

„Für uns steht fest: Fasching findet statt, egal wie“, betont der Vorsitzende. Unter dem Motto „Karneval aus dem Wohnzimmer – Die Strandbar“ präsentiert der Beuersche Carnevalsverein seinen zweiten Online-Büttenabend am Samstag, 26. Februar, ab 19.19 Uhr auf
seinem YouTube-Kanal.

Stephanie Gille

Print Friendly, PDF & Email