Bewerbungsstart für „Kompetenzen, Köpfe, Kooperationen“

Die letzten Monate zeigten, dass Menschen Kulturangebote verstärkt im Internet suchen. Die Corona-Maßnahmen haben den Besuch von Theatern, Ausstellungen und Konzerten stark verändert. Im Lockdown konnten die Künstler oft nur mittels digitaler Angebote ihre Werke präsentieren. Im Sommer bedingten Abstands- und Hygienemaßnahmen, dass weniger Publikum zu den Veranstaltungen eingelassen werden durfte. Künstler und Veranstalter experimentieren mit neuen Veranstaltungsformaten.  Mit elf Millionen Euro fördern Bund und Länder unter der Marke „KULTUR.GEMEINSCHAFTEN: Kompetenzen, Köpfe, Kooperationen“ erneut die digitale Qualifizierung und Transformation in Kultureinrichtungen. Bundestagsabgeordneter Manfred Grund (CDU) sieht das Förderprogramm äußerst hilfreich für Kultureinrichtungen und kulturelle Träger beim Aufbau eines digital gestützten Austauschs mit dem Publikum.
„KULTUR.GEMEINSCHAFTEN: Kompetenzen, Köpfe, Kooperationen“ ermöglicht die Schulung und Ausbildung in den geförderten Einrichtungen. Transformationsagentinnen und -agenten begleiten vor Ort die Weiterentwicklung digitaler Kompetenzen und Kapazitäten. Darüber hinaus werden Einrichtungen bei der Technikbeschaffung, der Produktion digitaler Inhalte und beim Aufbau lokaler und regionaler Verbundpartnerschaften unterstützt. Die Vernetzung dient dem Wissens- und Erfahrungsaustausch der Einrichtungen, sowie der gemeinsamen Nutzung von Kompetenzen, Infrastrukturen und digitalen Anwendungen.

2020 hatten sich insgesamt 667 Einrichtungen beworben. Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters teilt zur zweiten Auflage mit: „Mit der neuen Runde des Digitalisierungsprogramms „KULTUR.GEMEINSCHAFTEN“ wollen wir die Kultureinrichtungen in Deutschland weiter darin bestärken, den digitalen Wandel voranzutreiben und neue Zielgruppen zu erreichen. Nach der positiven Resonanz auf das erste Programm im vergangenen Jahr legen wir nun großen Wert darauf, dass Kulturakteure nachhaltig Kompetenzen aufbauen und in Verbünden zusammenarbeiten.

Diese Faktoren sind in Zeiten pandemiebedingter Einschränkungen besonders wichtig für ein attraktives Kulturangebot.“ Prof. Dr. Markus Hilgert, der Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, beurteilt: „Schon im vergangenen Jahr hat die große Zahl an Bewerbungen um das Förderprogramm „KULTUR.GEMEINSCHAFTEN“ gezeigt, dass es einen großen Bedarf im Bereich der digitalen Transformation und auch eine entsprechend große Bereitschaft von Kultureinrichtungen gibt. Das neue Programm „KULTUR.GEMEINSCHAFTEN: Kompetenzen, Köpfe, Kooperationen“ ermöglicht kompetente Begleitung, Schulung, Beratung und Vernetzung und wird so nachhaltig zu einem kräftigen Schub in der Digitalisierung von Kultureinrichtungen führen.“

Kultureinrichtungen und kulturelle Träger können sich ab heute einen Monat lang unter www.kulturgemeinschaften.de <http://www.kulturgemeinschaften.de> für Unterstützung und Begleitung bewerben. Die Antragsfristen enden am 24. September 2021 (Mitternacht).