Am Freitagnachmittag Fahrradsegnung in Wingerode

Nach den sehr ernüchternden Zahlen der Umsätze in den Shutdown-Monaten und dem darauffolgenden Corona bedingten kurzen Aufwind im Inlandstourismus, heißt es umso mehr nach Vorn zu blicken, so Dirk Ellinger vom DEHOGA Thüringen. Neue Zielgruppen sind für den Thüringer Tourismus unabdingbar. „Thüringen auf dem Rad erkunden“ heißt es vom 2. bis 4. Oktober. Für diese Aktion konnte der DEHOGA Thüringen den Thüringer Extremsportler Guido Kunze begeistern, der sich eine Route von 600 Kilometern zusammengestellt hat.

Los geht es am 2. Oktober 9 Uhr am Burghof Kyffhäuser. Die dreitägige Rundfahrt führt von Nordhausen, Wingerode, Eisenach über Zella-Mehlis, Oberhof, Neuhaus am Rennweg nach Wurzbach, Gera, Wülfershausen, Erfurt und final nach Mühlhausen.

Streckenhighlights:
– Start mit Kaiser-Frühstück am Burghof Kyffhäuser
– Fahrradsegnung mit Pfarrer in Wingerode
– Weihnachtskugel blasen in der Farbglashütte Lauscha
– Schnellste Schankanlage Thüringens in Schleifreisen
– Rund um die Schokolade bei Goldhelm in Wülfershausen
– Kulinarisches Thüringen in der Bachstelze Erfurt

Ankunft in Wingerode ist am 2. Oktober für den Nachmittag geplant. Um 15 Uhr wird zur Fahrradsegnung am Kreuz vor der Kirche St. Johannes der Täufer in Wingerode eingeladen. Eine Blaskapelle wird die Segnung begleiten. Die Segnung leiten Pfarrer Klaus Röhrig und sein Bruder Prof. Hermann-Josef Röhrig.

Hotel Kepplers Ecke lädt alle Fahrradfahrer hierzu recht herzlich ein, auch ihr Fahrrad segnen zu lassen. Unter Einhaltung der aktuellen Abstandsregeln wird gebeten..

Dirk Ellinger, Hauptgeschäftsführer DEHOGA Thüringen, wird sich auf der ersten Etappe vom Kyffhäuser bis Wingerode versuchen.