“Zwergendemo” an der SBBS

Wahlaktion an der SBBS in Leinefelde. Foto: Ilka Kühn

Was sollen denn die vielen Gartenzwerge auf unserem Schulhof, meinte viele verwunderte Schüler, beim Blick vom Flur aus den Fenstern. Damit war eigentlich schon die Grundidee dieser Aktion erreicht: Aufmerksamkeit erreichen. Und wenn man dann näher schaute, wurde dann auch das Thema klar. Es ging darum, Jugendliche mit der Wahl vertraut zu machen, sie anzuregen, sich damit auseinanderzusetzen. Die Gartenzwerge sollten diese Aktion optisch untermauern, so Andrea Heinemann von der Koordinierungsstelle Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Eichsfeld.

Die Koordinierungsstelle hat ihren Sitz im Grenzlandmuseum und dort startete dann auch die erste Aktion. Der Weg führte dann zu einem Supermarkt nach Leinefelde, auf dessen Parkplatz und schließlich landeten die vielen Zwergen der der Berufsschule SBBS in Leinefelde.

Andrea Heinemann erklärt mir, wie dieses Projekt zustande kam. Ideen werden oftmals mit der Koordinierungsstelle in Nordhausen getauscht, es gibt mit dem Nachbarn eine gute Zusammenarbeit. So wurde die Wahl-Aktion mit Gartenzwergen das neueste Projekt. Die Eichsfelder erhielten noch Unterstützung von der Thüringer Zwergenmanufaktur Gräfenroda, die ihnen die kleinen Zwerge spendete. Die größeren musste die Koordinierungsstelle dann im Baumarkt kaufen. Gartenzwerge deswegen, weil sie auffallen und witzig sind. Allerdings bleibt beim Thema Wahl der Spaß auf der Strecke und so dient das Ganze mehr dem “Muntermachen” für die Wahl.

Jeder Zwerg trug ein Schild mit einer wahlbezogenen Frage. Die Jugendlichen konnten natürlich auch vor Ort Fragen stellen. In der SBBS war das Thema Bundestagswahl schon präsent, die Schule nimmt teil an der Junior-Wahl.

Da Wind aufkam und die kleinen Zwerge umfielen, wurde schnell der Standort gewechselt auf die grüne Wiese vor das Eichsfeldsymbol. Die Jugendlichen hatte bereitwillig beim Umsetzen geholfen. Aus ihren Antworten und Bemerkungen war zu hören, dass einigen die Wahl wichtig ist, da es ja um ihre Zukunft geht.

Andrea Heinemann hatte aus den anderen Terminen ebenfalls gute Erfahrungen gemacht. Es ist Aufmerksamkeit da. Da kann man auf den Wahlsonntag gespannt sein und mal schauen, wie hoch die Wahlbeteiligung bei jungen Leuten war.

Ilka Kühn

Zur Partnerschaft für Demokratie:
Initiiert wurde die Aktion von der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Eichsfeld. Sie setzt sich aus Verantwortlichen aus der kommunalen Politik und Verwaltung sowie Aktiven aus der Zivilgesellschaft – von Vereinen und Verbänden über Kirchen bis hin zu bürgerschaftlich Engagierten – zusammen, die sich für Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie einsetzen.

Die Partnerschaft für Demokratie fördert demokratiestärkende Projekte im Landkreis Eichsfeld- Förderanträge können auch für das aktuelle Jahr noch gestellt werden. Informieren Sie sich dazu auf der Homepage www.toleranz-foerdern-eichsfeld.de oder bei der beratenden Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft unter der Telefonnummer 036071/900018.

Die Partnerschaft für Demokratie im Eichsfeld wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie durch das Thüringer Landesprogramm „Denk Bunt!“ für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit gefördert.