Vorschläge für Thüringer Rose erwünscht

Die Thüringer Sozialministerin Heike Werner ruft dazu auf, Vorschläge für die Verleihung der „Thüringer Rose“ 2022 einzureichen. Mit dieser Auszeichnung wird besonderes ehrenamtliches und soziales Engagement gewürdigt. Bis zu zwölf Thüringerinnen und Thüringer werden in jedem Jahr geehrt.

Dazu Ministerin Werner: „Mit der „Thüringer Rose“ wollen wir Dank sagen. Mit der Medaille sollen Menschen ausgezeichnet werden, die sich selbstlos für hilfebedürftige Mitmenschen einsetzen, die mit ihrem beispielhaften ehrenamtlichen Engagement den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern.

Viele Bürgerinnen und Bürger engagieren sich uneigennützig. Sie setzen sich immer wieder selbstlos und mitfühlend für andere und schwächere Menschen ein. Wie selbstverständlich erwarten sie dafür keine Gegenleistung. Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Initiativen, Vorschläge für diese Auszeichnungen einzureichen.“

Genannt werden können alle Personen, die sich in Thüringen selbstlos für hilfsbedürftige Menschen einsetzen und ehrenamtlich soziale Arbeit leisten, zum Beispiel kranke Menschen oder Menschen mit Behinderungen betreuen, in Selbsthilfegruppen oder anderen sozialen Organisationen aktiv sind.

Vorschläge sind bis 31. März 2022 schriftlich mit einer Begründung und Kontaktdaten an das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Referat „Landes- und Bundeskoordinierung, Öffentlichkeitsarbeit, strategische Planung“ , Werner-Seelenbinder-Straße 6 in 99096 Erfurt zu richten.

Vorschläge können Privatpersonen sowie alle in Thüringen tätigen Organisationen im sozialen Bereich, Institutionen, wie zum Beispiel die Tarifpartner, und die Kommunen einreichen.

Die Auszeichnung soll am 7. Juli 2022 auf der Wartburg in Eisenach stattfinden. Aufgrund der durch die Corona-Pandemie verschobenen Festveranstaltung im Jahr 2021 ist geplant, an diesem Tag die Preisträger der Thüringer Rose aus den Jahren 2021 und 2022 gemeinsam zu ehren.

Print Friendly, PDF & Email