Verkehrsmäßig wirds schwierig

Leinefelde. Aufgrund von Baumaßnahmen im Zuge der Ortsumfahrung Kallmerode und der Anbindung an die jetzige B 247 wird ab dem 1. Februar die B 247 ab Kellerstraße bis Abfahrt Birkungen für den gesamten Verkehr in beide Richtungen gesperrt. Grund ist die Sanierung und Verbreiterung eines Brückenbauwerks (BW541) über die Ohne, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Zeitgleich erfolgen weitere Bauarbeiten im Anbindungsbereich der Anschlussstelle Leinefelde. Die Sperrung wird voraussichtlich über sechs Monate andauern und verursacht auch für den überörtlichen Verkehr erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Befahrung der B 247 ist im oben genannten Streckenabschnitt in diesem Zeitraum nicht möglich.

Die Umleitung führt von der B 247 aus Richtung Dingelstädt / Mühlhausen und entgegengesetzt über die kommunale Mühlhäuser Chaussee, Berliner Straße, Breitenhölzer Straße wieder auf die B 247. Die Abfahrt der B 247 zur L 1032 (Milchhof) aus Richtung der BAB 38 bleibt geöffnet.

Auf der Strecke befinden sich vier Verkehrsampeln, deren die Schaltphasen entsprechend den geänderten Verkehrsführungen angepasst werden. Der Ziel- und Richtungsverkehr aus Birkungen/Reifenstein wird über die Birkunger Straße und die Jahnstraße auf die Umleitungsstrecke geführt. Im innerstädtischen Bereich gilt weiterhin ein Lkw-Fahrverbot. Es ist gewährleistet, dass alle Gewerbebetriebe in den Gewerbegebieten Nord, Ost und Süd erreicht werden.

Aufgrund des beginnenden Rückbaus des ehemaligen Milchhofes sowie der Erschließung dieses neuen Gewerbegebietes und der Abrissarbeiten im Garagenkomplex „An der Ohne“ kann es zu zusätzlichen Belastungen des innerörtlichen Straßennetzes kommen.

Eine weitere Verkehrsbeeinträchtigung gibt es im nördlichen Bereich von Leinefelde. Hier erfolgt voraussichtlich ab April die Anbindung der Straße „An der Schwellenbeize“ an das Gewerbegebiet Ost. Die Straße ist während der Straßenbauarbeiten für den Durchgangsverkehr voll gesperrt.

Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass im Monat Mai der Schornstein des alten Heizwerkes im Gewerbegebiet Süd gesprengt wird. Aufgrund der notwendigen Sicherungsarbeiten ist hier eine zweiwöchige Vollsperrung der L 1032, von der Einfahrt Gewerbegebiet Süd bis zur Ortslage Birkungen, erforderlich.

Um die nicht unerheblichen Belastungen für die Anwohner sowie die Verkehrsteilnehmer zu minimieren, fand unter Leitung des Ordnungsamtes der Stadt Leinefelde-Worbis und Vertretern der beteiligten Behörden, Institutionen und Firmen eine Beratung statt.

Ein wichtiger Aspekt war dabei auch die Erreichbarkeit der Einsatzorte für die Rettungskräfte von Rettungsdienst, Feuerwehren und der Polizei zu jeder Zeit zu gewährleisten.

Grundsatz ist aber auch, dass kurzfristig reagiert wird, wenn es zu Problemen der Sicherheit und Verkehrsführung kommt. Ansprechpartner ist die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Eichsfeld und das Ordnungsamt der Stadt Leinefelde-Worbis.

Günter Fiedler, Leiter Ordnungsamt

Print Friendly, PDF & Email