Technischer Defekt löste den Brand aus

Geisleden. Am Dienstag, 27. April, brannte es auf dem Gelände einer Stahlbaufirma in Geisleden. Das Feuer richtete einen Schaden von mehreren tausend Euro an. Am Mittwoch waren die Spezialisten der Kriminalpolizei am Brandort, um Rückschlüsse auf die Brandursache ziehen zu können. Im Ergebnis stellte sich heraus, dass ein technischer Defekt den Brand ausgelöst hat. Eine Straftat schließen die Ermittler aus. Erst am Montag richtete ein Feuer in Breitenworbis einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro an. Hier werden am heutigen Freitag erste Ergebnisse zur Brandursache erwartet.

Dieser Beitrag wurde unter Polizeiberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.