Ökumenischer Gottesdienst am Samstag

Heilbad Heiligenstadt. Christinnen und Christen beider Konfessionen feiern in Heiligenstadt am Vorabend des ersten Advents den Beginn des neuen Kirchenjahres. Und sie tun es nicht allein. Der katholische Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr und der evangelischen Landesbischof Friedrich Kramer feiern mit.

Der ökumenische Gottesdienst am Samstag, 27. November, beginnt um 18 Uhr in der evangelischen Kirche St. Martin. Die Liturgie leiten Propst Hartmut Gremler und Pfarrer Johannes Möller. Landesbischof Kramer predigt, und Bischof Neymeyr spricht ein adventliches Grußwort. Den Schlusssegen spenden die Bischöfe gemeinsam.

Dass ein solcher ökumenischer Gottesdienst gefeiert wird, hat mit einer gegenseitigen Verpflichtung beider Kirchen im Reformationsgedenkjahr 2017 zu tun. Demnach soll das ökumenische Miteinander weiter fortgeführt und ausgebaut werden. Damals wurde auch vereinbart, mit der gemeinsamen Feier am Vorabend des ersten Advents eine neue Tradition aufzunehmen, wobei die Orte dieser Feier jährlich wechseln sollen.

Das Wort „Advent“ stammt vom lateinischen „adventus“ und bedeutet Ankunft. Gemeint ist dabei die Geburt Jesu Christi, die Christen an Weihnachten als Menschwerdung Gottes feiern. Der Advent gilt als Vorbereitung auf dieses christliche Fest. Er ist zugleich der Beginn eines neuen Kirchenjahres, das die Abfolge der christlichen Feste ordnet und die Auswahl der Bibellesungen in den Gottesdiensten bestimmt.

Peter Weidemann, Bistum Erfurt

Print Friendly, PDF & Email