Mehrere schwerwiegende Verstöße bei Verkehrskontrollen auf A 38

Diese Woche wurden durch die Beamten der Autobahnpolizeistation Nordhausen umfangreiche Verkehrskontrollen auf der A38 durchgeführt. Besonders schwerwiegend war ein Verstoß gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit eines polnischen Fahrers mit seinem Lkw-Kleintransporter (3,5t) mit Anhänger. Dieser hatte laut digitalem Kontrollgerät die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h mehrfach überschritten. Trauriger Spitzenwert war hierbei eine Geschwindigkeit von 117 km/h und damit einer Überschreitung von 37 km/h abzüglich 6 km/h Toleranz. Zwei Verstöße waren zudem mit einem einmonatigen Fahrverbot belegt und die Geldbuße wurde entsprechend angepasst.

Der 44-jährige Fahrzeugführer musste vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.050,00 EUR entrichten. Ein weiterer Fahrer eines polnischen Lkw-Kleintransporter (3,5t) verstieß gegen das Güterkraftgesetz, indem er mehr als drei gewerbliche Fahrten pro Woche innerhalb der Bundesrepublik Deutschland unternahm und damit einen so genannten Kabotageverstoß beging.

Der 52-jährige Fahrer zahlte stellvertretend für seine Spedition eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.360,00 EUR vor Ort. Nach Zahlung der Sicherheitsleistungen konnten beide Fahrer ihre Fahrt fortsetzen.