Landkreis noch in Warnstufe 2

Auch zu Beginn dieser Woche ist ein Anstieg der COVID-19-Fallzahlen im Landkreis Eichsfeld zu verzeichnen. Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die 7-Tages-Inzidenz derzeit bei 1.085,80. In den vergangenen 24 Stunden sind weitere 72 Neuinfektionen hinzugekommen, sodass die Gesamtzahl der aktuell Infizierten im Landkreis Eichsfeld bei 1.396 liegt.

In der heutigen Sitzung des Krisenstabes wird die Lage trotz der hohen Fallzahlen weiterhin als ruhig beschrieben. Insbesondere aus dem Eichsfeldklinikum heißt es hierzu, dass die stationären Behandlungen rückläufig seien. Zurzeit würden drei Personen mit einem schweren Verlauf behandelt, so Hygienefachfrau Margit Schade.

Eine hohe Arbeitsbelastung sei derzeit im Gesundheitsamt des Landkreises Eichsfeld zu verzeichnen, so Sozialdezernentin Ilona Helbing. Aufgrund der hohen Fallzahlen gestalte sich vor allem die Ermittlung der Kontaktpersonen sehr schwierig, wobei jedoch das kürzlich neu eingeführte System zur digitalen Datenerfassung eine spürbare Erleichterung bringe.

Die Dezernentin weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass positiv getestete Personen per SMS kontaktiert werden und keinen Telefonanruf mehr vom Gesundheitsamt bekommen würden. Über einen Link in der Kurznachricht gelangen die Betroffenen zu einem Formular, in das sie ihre Daten eigenständig eintragen müssen.

Abschließend teilt Dr. Michael Schulze, Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT), mit, dass auch weiterhin jeder Impfwillige einen Termin im Impfzentrum Leinefelde (Händelstraße 6, 37327 Leinefelde) oder beim Hausarzt vereinbaren könne.

Die aktuellen Fallzahlen im Überblick:
Stand: 08.02.2022
Neuinfektionen letzte 24 h: 70*
Patienten stationär: 7**
davon stationär/schwere Verläufe: 3**
Verstorbene: 301* / 309**
Gesamtzahl der Infizierten: 13.712*
7-Tages-Inzidenz: 1.085,80*

*Quelle RKI, 00:00 Uhr
**Quelle LK EIC: 8:00 Uhr
Gemäß den Regelungen des Thüringer Corona-Eindämmungserlasses vom 16. September 2021 befindet sich der Landkreis Eichsfeld derzeit in der Warnstufe 2.

Print Friendly, PDF & Email