Beamte der Autobahnpolizeistation Nord kontrollierten mit Unterstützung der Landespolizeiinspektion Nordhausen und des Bundesamtes für Güterverkehr gestern den Schwerverkehr und zogen u.a. überladene Holztransporte aus dem Verkehr. Drei der schwersten Fahrzeuge wurde die Weiterfahrt untersagt.

Mehr als 50 t und damit 26 Prozent Überladung brachte ein Holztransporter eines deutschen Fuhrunternehmens auf die Waage. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeld in Höhe von 285 Euro erhoben. Mit 22 Prozent Überladung folgte der Sattelzug eines anderen Unternehmers aus Deutschland, der zugleich am Steuer saß und der 380 Euro Bußgeld für den Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung auferlegt bekam.

Ebenfalls überladen und ohne eine Ausnahmegenehmigung war ein Holztransport, der knapp 45 anstelle der erlaubten 40 t auf die Waage brachte. Dieser Fahrer musste ein Bußgeld in Höhe von 110 Euro entrichten. Nachdem sich die betroffenen Fahrer um die Umladung der Holzstämme gekümmert hatten, die zu viel geladen waren, durften sie den Kontrollort mit den nun ordnungsgemäß beladenen Fahrzeugen wieder verlassen.

Lastzug auf der Waage – Fotos: Polizei
Print Friendly, PDF & Email