Großeinsatz bei Chemikalienunfall in Leinefelde

Polizei und Feuerwehr waren bis tief in die Nacht „An der Schwellenbeize“ im Einsatz.. Gegen 22.50 Uhr war es beim Verladen auf dem Gelände einer Speditionsfirma zum Austritt einer flüssigen Substanz gekommen. Ein 29-jähriger Lkw Fahrer wollte nachschauen und kam dabei in Kontakt mit der Flüssigkeit. Infolgedessen rötete sich sein Arm und es kam zu einem Hautausschlag an der Hand. Der Gefahrgutzug der Feuerwehr rückte aus. Um den betreffenden Transporter wurde ein Absperradius gebildet, vier Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Außerdem wurde die Bevölkerung mittels WarnApp aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. In der Nacht hatte die Feuerwehr dann einen defekten Kanister geborgen. Aus diesem tropfte Intensivreiniger für Melkanlagen, der Natriumhydroxid enthielt. Natriumhydroxid wirkt bei einem Kontakt mit der Haut ätzend. Der Reiniger wurde in sichere Behältnisse umgefüllt. Nach knapp fünf Stunden war der Einsatz beendet.

Print Friendly, PDF & Email