Fortbildung zum Schutz von Kulturgütern

Der Schutz von Kulturgut angesichts katastrophaler Geschehnisse wie Brände, Flut oder sogar Kriegsereignisse hat in Thüringen hohen Stellenwert und deutschlandweiten Vorzeigecharakter. Seit 2019 stellt der Kulturrat Thüringen e.V. in Zusammenarbeit mit der Staatskanzlei, dem Innenministerium und weiteren Partnern umfangreiche Mittel und Möglichkeiten zur Notfallvorsorge bereit.

So auch am morgigen Montag, 28. März 2022 , in Heilbad Heiligenstadt, wo der
Fachberater Ralf Seeber auf der Feuerwache ab 9:30 Uhr eine Fortbildung für
Kultureinrichtungen an bietet . Der sog. Gerätewagen Kulturgutschutz ist aus Nordhausen angefordert, sodass alle Teilnehmenden direkt vor Ort Einsicht nehmen können in die Ausrüstungssätze. Das zweite Fahrzeug, das in Weimar stationiert ist und ursprünglich präsentiert werden sollte, ist aktuell in der Ukraine im Einsatz ; Ralf Seeber wird berichten über die aktuellen Ereignisse und Hilfsmaßnahmen.

Thema des Seminars ist der generelle Schutz von Kulturgut, unabhängig davon, ob es aus einem Museum, einem Archiv oder eine r Bibliothek stammt. Die Fortbildung umfasst theoretische und praktische Inhalte zur Schadensvorsorge und Schadensbewältigung, Ralf Seeber diente 38 Jahre als Feuerwehrmann und war u.a. 2004 erster Einsatzleiter bei der Brandkatastrophe in der Weimarer Anna – Amalia – Bibliothek. Zu den weiteren Teilnehmern gehören die Museen des Landkreises Eichsfeld, die Bibliothek sowie das Archiv Heilbad Heiligenstadt.Literaturmuseum „Theodor Storm“.

Print Friendly, PDF & Email