Familiengottesdienst zur Schuleinführung

Heute sind 6- und 7jährige Mädchen und Jungen das erste Mal in die Schule gegangen. Im Landkreis Eichsfeld sind es 964 Schulanfänger, dazu kommen noch die Erstklässler der Montessorischule. Am Wochenende waren im Eichsfeld überall Einschulungsfeiern. Gestern wurden die Kinder in den katholischen Kirchen gesegnet. In Beuren fand in der St. Pankratius-Kirche der Familiengottesdienst zur Schuleinführung statt.

Die Musikgruppe Il Coro aus Beuren hatte gestern zum Familiengottesdienst eingeladen und ihn auch mitgestaltet. Pfarrer Gregor Arndt hat sich darüber sehr gefreut und die Gruppe wie auch die Kinder, Eltern und die anderen Gottesdienstbesucher herzlich begrüßt.

Der Pfarrer stellte der Gemeinde auch den neuen Gemeindeassistenten, Yohanes Vianey Soda Lein, vor. (Foto) Er kommt ursprünglich aus Indonesien und kam wegen des Theologie-Studiums nach Deutschland. Nun gehört er zur Pfarrgemeinde Maria Magdalena. In einer Ansprache wünschte er den Schulanfängern einen guten Start und allen anderen Schulkindern ein gutes neues Schuljahr. Der Gemeindeassistent erzählte aus seinem Leben und wie es ihm selbst einst in Indonesien zum Schulanfang erging. 

Mit wunderschönen Liedern bereicherte Il Coro diesen Familiengottesdienst. Pfarrer Gregor Arndt bat alle Schulkinder nach vorn und erteilte ihnen den Segen. Sie hatten sich zuvor alle kurz selbst vorgestellt. Die Fürbitten wurden von den Schulanfängern vorgetragen, die sie mit ihrer ehemaligen Kindergartenleiterin, Maria Lubojanski, eingeübt hatten. Erstmals mit diesem Familiengottesdienst hatte die 12jährige Eni Reinhold die Lesung übernommen. 

Andrea Künzel von Il Coro sprach einige Gedanken zur Schule, erinnerte an die Kindergartenzeit der Jungen und Mädechen und hob die Unterschiede zur bevorstehenden Zeit hervor.  Sie wünschte allen Kindern, dass sie immer neugierig bleiben. Seinen Dank sprach Pfarrer Arndt vor allem auch den beiden Kindergärten in Wingerode und Beuren aus, die dazu beigetragen haben, dass sich die Kinder entwickeln konnten. Warum auf ihre Art alle Superhelden sind, das trug er musikalisch vor. 

Ilka Kühn