Ermittler gehen von Brandstiftung aus

Leinefelde. Gestern Morgen brannte es in einem Keller in der Händelstraße. Kurz vor 7 Uhr rückte die Feuerwehr an und hatte das Feuer schnell unter Kontrolle. Im Anschluss mussten die Kameraden der Feuerwehr das Treppenhaus lüften. Derzeit gehen die Ermittler von einer schweren Brandstiftung aus. Offensichtlich wurde brennbares Material in einen Keller geworfen und angezündet. Der Fußbodenbelag und ein Schneeschieber aus Kunststoff entzündeten sich. Der dadurch aufsteigende Rauch zog auch in die benachbarten Aufgänge. Zur Höhe des Schadens sind noch keine Angaben möglich.